Fremde Küchen Gastbeiträge

Fremde Küchen: Ninas kleiner Food-Blog

8/15/2012




Keine ist so kreativ wie Nina und kann ihre Ideen handwerklich dann auch noch so grandios umsetzten. So eine Behauptung lasse ich natürlich nicht so im Raum stehen, sondern untermauere sie mit Kreationen wie Süßkartoffel-Schoko-Cupcakes, die Cupcakes³ oder den Leckereien für den Prinzessinnengeburtstag ihrer kleinen Tochter. Da möchte man selbst gleich wieder Kind sein. Auf Ninas Blog kann man eine kleine Ewigkeit herumstöbern und das empfehle ich jetzt auch euch.



Auch ich wurde von der lieben Katharina eingeladen, einen Gastbeitrag auf Ihrem Blog Miss Blueberrymuffins Kitchen zu veröffentlichen – was mich riesig gefreut hat :) Danke Katharina!

Neben einem Rezept soll ich nun also etwas über mich und meinen Blog erzählen... Nur, was erzählt man da?

Also, ich bin Nina von „Ninas kleiner Food-Blog“. Ich bin 30 Jahre alt, verheiratet und habe eine kleine Tochter :) Meinen Blog gibt es nun seit fast zwei Jahren und ich bin immernoch mit Begeisterung am kochen, backen, fotografieren und bloggen :) Mein Blog ist eigentlich eine bunte Mischung aus Koch- und Backrezepten, wobei die süßen Sünden wohl überwiegen ;) Vor allem Cupcakes haben es mir angetan – ich liebe es einfach, die kleinen Törtchen zu backen und zu verzieren. Bei meinen Kochrezepten im Blog lässt sich eindeutig meine Vorliebe zu Herzhaftem in Kombination mit Früchten erkennen. Prinzipiell gibt es bei mir allerdings kein Motto oder Thema, unter dem der Blog steht – gebloggt wird einfach, was mir schmeckt :)

Für Katharina habe ich – auch wenn ihr meine gefräßige Meute leider nichts davon übrig gelassen hat ;) – ein leckeres Dessert gemacht:


Brombeer-Oreo-Parfait

Das Rezept ergibt etwa 12 Portionen – wobei das nicht heißen muss, dass es für 12 Personen reicht, denn Nachschlag ist hier gerne gesehen ;)

Für das Oreo-Parfait 8 Oreo-Kekse vierteln und Beiseite stellen.

3 Eigelbe mit 50 g Zucker und dem ausgekratzen Mark einer Vanilleschote in einer Metallschüssel zu einer sehr hellen Schaummasse aufschlagen. 100 ml Milch aufkochen. Die Metallschüssel auf ein kochendes Wasserbad setzen und unter ständigem Rühren mit dem Handrührgerät langsam die kochende Milch einfließen lassen. Die Masse weiter ständig rühren, bis sie spürbar eindickt. Das kann ein ganzes Weilchen dauern ;) Wichtig ist, dass die Masse zwar heiß genug wird um einzudicken, aber nicht zu heiß, da sonst das Eigelb gerinnt.

Sobald die Masse eingedickt ist, die Schüssel vom kochenden Wasserbad herunternehmen und in eine Schüssel mit Eiswasser stellen. Weiterhin mit dem Handrührgerät ständig rühren, bis die Masse wieder komplett erkaltet ist. 100 g Crème fraîche unterrühren. 100 g Sahne mit einem Päckchen Sahnefest steif schlagen und unter die Masse heben. Zuletzt vorsichtig die Oreo-Kekse untermischen.

Eine Kastenkuchenform mit Frischhaltefolie auslegen und die Oreo-Masse hineinfüllen. Mittig nochmal mit 6 Oreo-Keksen belegen und in das Gefrierfach stellen.



Für das Brombeer-Parfait 300 g Brombeeren (ich habe Tiefkühl-Brombeeren genommen – diese vorher auftauen lassen) durch ein Sieb streichen. Das Brombeer-Püree zusamemn mit 3 Eigelb und 50 g Zucker in einer Metallschüssel gründlich aufschlagen, bis die Masse deutlich heller geworden ist. Die Metallschüssel auf ein kochendes Wasserbad setzen und mit dem Handrührgerät ständig rühren, bis die Masse sprübar eindickt. Auch hier gilt wieder: Die Masse soll heiß genug werden um einzudicken, aber nicht so heiß, dass das Eigelb gerinnt.

Sobald die Masse eingedickt ist, die Schüssel vom kochenden Wasserbad herunternehmen und in eine Schüssel mit Eiswasser stellen. Weiterhin mit dem Handrührgerät ständig rühren, bis die Masse wieder komplett erkaltet ist. 100 g Crème fraîche unterrühren. 100 g Sahne mit einem Päckchen Sahnefest steif schlagen und unter die Masser heben. Na, habt Ihr auch ein Déjà-vu? ;)

Die Brombeer-Masse nun auf die Oreo-Masse in die Kastenform füllen. Das Parfait wieder in das Gefrierfach stellen und mindestens fünf Stunden oder über Nacht komplett durchfrieren lassen.


Das Parfait ca. zehn Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierfach nehmen, auf eine längliche Platte stürzen und die Frischhaltefolie abziehen. Das Parfait in Scheiben schneiden und servieren.

Man kann natürlich auch nur eine Sorte Parfait zubereiten – dann einfach die doppelte Menge für eine Kastenkuchenform machen.



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für das Oreo-Parfait:
14 Oreo-Kekse
3 Eigelb
50 g Zucker
1 Vanilleschote
100 ml Milch
100 g Crème fraîche
100 g Sahne
1 Päckchen Sahnefest

Für das Brombeer-Parfait:
300 g Brombeeren (tiefkühl oder frisch)
3 Eigelb
50 g Zucker
100 g Crème fraîche
100 g Sahne
1 Päckchen Sahnefest


You Might Also Like

14 Kommentare

  1. aaah, sieht das lecker aus ! :o
    ich liebe oreo ♥ :)

    AntwortenLöschen
  2. oreo. ich liebe des. es sieht so lecker aus,
    immer auf deinem blog. und ich überleg mir immer
    ob ich es nachbacken soll,aber irgendwie trau
    ich mich nicht so :D

    http://skips-a-beat.blogspot.de/2012/08/do-it-yourself-shirt.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach probiere es doch einfach mal aus. Es sind ja auch ganz einfache Sachen dabei und mit dem Backen habe ich auch erst so kurz einem knappen Jahr angefangen... vorher waren die Küche und ich keine Freunde. :D

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen
  3. Hallo Katharina, ich habe deinen Blog gerade erst durch Ninas Verlinkung entdeckt! Schande über mein Haupt. Ich werde mich deiner Fangemeinde direkt anschließen :D
    Liebe Grüße,
    Julia
    http://fightoff-yourdemons.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *hehe* Danke sehr. Schön, dass auch ich überzeugen konnte. ;-)

      Löschen
  4. Hallo liebe Katharina!

    Ich freue mich riesig, dass ich das Rezept bei Dir vorstellen darf *hüpf* Vielen Dank für die lieben Worte :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, hab ich gerne gemacht. Das musste schließlich mal raus. :)

      Liebe Grüße, Katharina

      Löschen
  5. krass, wie gut das aussieht! für eine scheibe davon würde ich jetzt einiges geben. ;)

    AntwortenLöschen
  6. wow toll :) hast gleich eine Leserin mehr !

    AntwortenLöschen
  7. das oreo parfait sieht lecker aus.

    AntwortenLöschen
  8. Die puerierten Brombeeren haben so eine tolle Farbe. Parfait (und dann auch noch mit Oreos!) passt bei diesem Wetter sowieso immer in den Bauch :o)

    liebe Gruesse,
    Persis

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe das Parfait auf dem Blog gesehen und mir gleich gedacht "Komm, das machst du".
    Jetzt steht es bei mir in der Gefriertruhe und ich bin gespannt wie es wird.
    Obwohl ich zugeben muss das ich mich ziemlich schwer getan habe. Und es hat fast 1 1/2 Stunden gedauert.
    Also für mich als Laie war der Schwiriegkeitsgrad ziemlich hoch :)
    Trotzdem: Tolles Rezept
    Und ihr habt beide wirklich großartige Blogs!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, dass es geschmeckt hat. Toll aussehen tut es wirklich. Die Brombeerhälfte werde ich bestimmt auch noch machen. :)

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.