Pralinen Macarons und Co süß

Eine pinke Versuchung...

9/06/2012




... in Form von kleinen, pinken Macarons habe ich heute dabei. Mein erster Macaron-Versuch liegt schon ein bisschen zurück. Ich hatte berichtet, dass sie sehr süß waren, daher kommen diese mit einer anderen Füllung daher. Die Zartbitter-Ganache passt wunderbar zu den süßen Macaron-Hälften und hat fabelhaft geschmeckt.
Beichten muss ich noch, dass ich diese Macarons schon kurz nach den ersten gemacht habe, sie aber noch zurückgehalten hatte, weil es ja gerade erst welche gab. Meine Familie wollte allerdings auch welche probieren, denn ich hatte ja schließlich von den blauen Macarons erzählt. ;-)

Zutaten (für ein Blech Macarons)
45 g fein gemahlene Mandeln
75 g Puderzucker
36 g Eiweiß (entspricht etwa einem Ei der Größe M)
10 g Zucker

+ Pasten- oder Puderfarbe nach Wahl (Ich habe Wilton - Farbe verwendet.)
+ Zutaten für die Ganache

Puderzucker und gemahlene Mandeln sieben, den Eischnee mit etwas Salz steif schlagen und den Zucker  einrieseln lassen, wenn der Eischnee langsam weiß wird. Wer möchte kann jetzt auch etwas Farbe dazugeben. 
In mehreren Portionen die gesiebte Masse zum Eischnee geben und vorsichtig unterheben bis eine glatte Masse entsteht.
Die Masse nun behutsam in einen Spitzbeutel mit mittelgroßer Lochtülle geben und kleine Kleckse auf das Backpapier spitzen. Dabei die Spitze der Tülle in dem Kleck (Ø ca. die Größe eines 2€-Stücks) stecken lassen, dann den Druck wegnehmen und die Spritztülle herausziehen (so vermeidet man diese kleinen Nippel). Danch eventuell mit einem Zahnstocher kleine Bläschen aufstechen. 
Ich habe meine Macarons für 20 Minuten ruhen lassen und dann im Backofen bei 135° (Ober- und Unterhitze) für 9 Minuten gebacken. 
Danach sollten die Macarons mitsamt dem Backpapier vom Backblech gezogen werden, so dass sie auf einer kalten Fläche in Ruhe auskühlen können. Wenn sie kalt genug sind, lösen sie sich von alleine vom Backpapier. 


Ganache
100 g Sahne
100 g Zartbitterschokolade

Die Schokolade klein hacken. Dann die Sahne erhitzen (nicht aufkochen) und über die Schokolade gießen. Mit einem Löffel vermengen. Dann im Kühlschrank erkalten lassen und die Macarons damit befüllen.



You Might Also Like

24 Kommentare

  1. Mag dein neues Design! Und die sind sooo toll pink geworden :)

    AntwortenLöschen
  2. yummi so toll pink ;-) hatte auch mal macarons ausprobiert, die waren leider nur rosa. knallig pink ist cooler :-)

    AntwortenLöschen
  3. oh, da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen! Muss ich unbedingt mal ausprobieren ♥

    AntwortenLöschen
  4. Mmmh...sieht aber lecker pinkig aus!
    Hab mich bis jetzt nicht an macarons getraut.
    Ich miss wohl demnächst mal dein rezept ausprobieren.
    Grüessli aus der schweiz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo stee 1984,

      das würde mich natürlich sehr freuen. Ich möchte dir noch diese Seite ans Herz legen. Dort werden ganz viele Fragen rund ums Thema Macarons von einer bezaubernden Französin beantwortet: http://www.franzoesischkochen.de/?p=3737

      Viel Spaß beim Backen!

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen
  5. Ich seh grad - schönes neues Design! Sehr sehr hübsch und elegant! :))

    AntwortenLöschen
  6. Die sehen wieder wunderbar aus!
    ich beneide dich um deine Macaron-Kunst!

    AntwortenLöschen
  7. Oh Macarons. Die hab ich ja auch erst für mich entdeckt. Und so schwierig sind die gar nicht.Klar etwas übung gehört dazu, wie viel man nehmen muss für eine hälfte und so. Aber sonst :) Aber deine sehen wirklich wundervoll aus. :)

    AntwortenLöschen
  8. Herrlich PINK! Du hast echt den Dreh raus mit den Macarons! ich bin gespannt auf weitere Kreationen :)

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. wow, die sind super!
    wie lange sind macarons eigentlich haltbar? kann man die für eine party auch einige tage vorher zubereiten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Merlindora,

      wie lange die Macarons haltbar sind kommt darauf an, ob du die Creme schon dazwischen machst oder nicht. In beiden Fallen kannst du sie aber vorbereiten. Wenn sie befüllt sind halten sie sich einige Tage im einer (Tupper-)Dose im Kühlschrank. Du kannst die Hälften aber auch vorbereiten. Die halten sich nämlich deutschlich länger. Dann befüllst du sie am entsprechenden Tag und kannst dir ganz sicher sein, dass nichts durchweicht.

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen
  10. meine lieblingsfarben: pink & schokolade!
    LG & schönes WE, frau nord

    AntwortenLöschen
  11. Die sehen einfach nur ganz ganz lecker aus!!! liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. okay du hast mich überzeugt, ich muss dir folgen :D
    und nachkochen/backen und fett werden ^^

    AntwortenLöschen
  13. moin moin- ich hab eine Frage. Ich habe gerade das erste Mal Macarons gemacht und da ich dein Rezept so herrrrlich einfach fand musste das natürlich herhalten dafür ;) Leider sind die nicht gerade gelungen. Hast du ne Idee woran es liegt? Der Teig war schon recht flüssig. Nun nach dem Backen sind sie leider auch kaum aufgegangen, wirklich platt wie ne Flunder. Die Oberfläche erinnert mich etwas an festwerdende Puderzuckerglasur. Kann es daran liegen, dass ich keine gemahlenen Mandeln aus dem Laden hatte, sondern ganze Mandeln selbst in der Küchenmaschine zu Mandelmehl verarbeitet hab? Bei anderen Rezepten war das sonst nie ein Problem. Ansonsten war alles exakt wie bei dir beschrieben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doro,

      Hmmm... das kann bei Macarons wirklich tausend verschiedene Gründe haben.
      Ich kann dir da diesen Artikel von Aurelie empfehlen. :)

      http://www.franzoesischkochen.de/macarons-fur-anfanger-alles-was-sie-schon-immer-uber-macarons-wissen-wollten/

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen
    2. danke dir, ich werds auf jeden Fall nochmal testen ;)

      Löschen
  14. Liebe Miss Blueberrymuffin,

    toller Blog!
    Ich würde auch gerne mal probieren Macarons zu machen. Verwendest du dafür eine spezielle Silikonmatte oder normales Backpapier?

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe zwar auch eine Silikonmatte, aber die habe ich bisher noch nicht verwendet. Du kannst auch ganz normales Backpapier nehmen. Das hat bei mir immer geklappt. :)

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen
    2. Alles klar, vielen Dank :) Dann probier ich das morgen mal ..
      Liebe Grüße
      Lara

      Löschen
  15. Liebe Miss Blueberrymuffin,

    ich habe mich vor kurzem an die Macarons getraut und habe seit dem 3 Versuche gestartet sie sind aber jedesmal in die Hose gegangen. Beim ersten mal warn sie platter als Platt :D. Beim zweiten mal waren sie hohl und beim dritten mal sind sie auf der Oberfläche gerissen und haben auch kein füsschen bekommen. Habe auch die Tipps auf der Seite die du oben genannt hast gelesen und angewendet nur es klappt einfach nicht :(((

    Sie schmecken jedesmal Super aber für's Auge sind sie nichts.

    ich bin Verzweifelt :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich dir leider auch nicht helfen, da ich dir beim Backen ja nicht über die Schulter geschaut habe. Ich habe aber auch mal gelernt, dass es an zu hoher Luftfeuchtigkeit liegen kann, wenn sie nicht gelingen. Aurelie hat aber auch ein Buch heraus gebracht mit vielen tollen Tipps. :)

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex mytastede.com

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.