Fremde Küchen Gastbeiträge

Fremde Küchen: Tortenkunst

9/04/2012



Heute möchte ich eine Facebookseite vorstellen, bei der ich regelmäßig enttäuscht bin, dass der like-Button nicht doppelt und dreifach gedrückt werden kann. Tortenkunst heißt diese bezaubernde Seite die euch mit Sicherheit auch gefallen wird (Drücken nicht vergessen). Mit der Videoanleitung von Franziska bin ich nun auch mutig genug, mich an Icing-Rosen zu versuchen.

Danke für das tolle Video! :-)




Tortenkunst ist meine Seite, die ich im November letzten Jahres aufgrund eines großen Interesses meines Umkreises an meinen Kreationen und Werken veröffentlichte. Nun habe ich mittlerweile über 160 Fans, dass die Seite auf so eine große Resonanz stößt hätte ich nie gedacht. Da ich die Ehre habe, auf diesem Blog etwas von mir bzw. über mich zu schreiben, dachte ich wer kann das besser als meine treuesten Fans. Aus diesem Grund habe ich sie gebeten mir ein paar Fragen zu beantworten und auch zu stellen.


„Franzy war schon immer an dem Werkeln in der Küche interessiert - bereits von klein auf. Sie wollte nicht in den Kindergarten, weil sie dann verpassen würde, wenn ich koche und sie doch so gerne dabei sein wollte. So hatten wir einen Deal ausgehandelt, dass sie immer einen Tag in der Woche vom Kindergarten daheim bleiben durfte und das hat ganz gut funktioniert.

Sie ist sehr zielstrebig, ehrgeizig - alles was sie sich vornimmt, zieht sie durch und selbst dann wenn es schwierig wird.
Beim Backen und Kochen kann sie sehr gut improvisieren. Allerdings wenn mal etwas nicht so klappt, dann wird sie manchmal etwas "wuschig" - ich glaub, dann ist es besser, wenn man nicht mit in der Küche steht. ;-)“ (Mama, 48 Jahre, die Beste)

Wie bist du auf Tortenkunst aufmerksam geworden?
Vor langer, langer Zeit – als die Idee zu vielleicht allenfalls wage im Raum schwebte – war ich ein privilegierter Proband im Schöpfungsdunst von „Tortenkunst“. Es bescherte mir damals schon den ein oder anderen kulinarischen Ausreißer in höhere Sphären des Geschmacks. Als die Seite schließlich das Licht der Back-Welt erblickte, war ich beeindruckt von der alle Sinne ansprechenden Präsentation der Rezepte und des Back- und Naschwerks. Man konnte förmlich das Baiser auf der Zunge prickelnd schmelzen fühlen. (Lena S., 24 Jahre, Freundin und ehemalige Essensschnorrerin)

Was gefällt dir an der Seite „Tortenkunst“ bzw. was gefällt dir nicht?
Ich finds gut, dass immer von deinen neusten Kreationen Bilder hochgeladen werden. Du gibst auch Tipps oder stellst Rezepte online, so dass man sich auch mal selber daran versuchen kann. (Michael B., 24 Jahre, treuer Wegbegleiter)

Durftest du Werke von Tortenkunst schon einmal probieren, wenn ja wie hat es dir geschmeckt?
Ich hatte diese Ehre bereits. Es ist alles sowas von köstlich, dass man gar nicht mehr aufhören kann, obwohl man schon satt ist. Neulich konnte mich nicht entscheiden, welches Dessert ich probieren soll, es gab so viele tolle Sorten!!!!! (Klaudia W., 24 Jahre, Arbeitskollegin)

Nenne drei besondere Merkmale von Tortenkunst.
Immer wieder Innovativ - qualitativ hochwertig - außergewöhnlich (Mama, 48 Jahre, die Beste)

Was wünscht du Tortenkunst für die Zukunft?
Für die Zukunft wünsche ich dir natürlich alles Gute!!! Hoffe du findest noch viele neue Rezepte die du ausprobieren kannst und vielleicht kannst du dein Hobby auch eines Tages zu deinem Beruf machen. Und wenn du dann deinen eigenen Laden hast, werde ich dich auch besuchen kommen. (Michael B., 24 Jahre, treuer Wegbegleiter)

Auch meine Fans durften mir Fragen stellen, dabei wurden die folgenden zwei am häufigsten genannt:
1. Woher holst du deine Ideen? und
2. Wie bzw. woher hast du es gelernt so zu backen bzw. zu zaubern?

Um auf die erste Frage einzugehen: Ich lese und recherchiere sehr viel und hole mir die meisten Inspirationen über das Internet und vor allem solche schöne Blogs wie diesen. Die Ideen kommen dann von ganz alleine, dabei muss ich aber auch sagen: Die Übung macht den Meister. Je öfter man sich an verschiedenen Dingen versucht, desto mehr Ideen hat man auch.

Auf die zweite Frage möchte ich genauer eingehen: Das Backen habe ich, wie im Anfang schon beschrieben wurde, von meiner Mutter gelernt. Während meines Au-Pair Aufenthaltes hatte ich das Glück an einem Abendkurs (4 Abende in 4 Wochen) für Tortendekoration teilzunehmen. Dieser Kurs war sehr klein und wurde von der liebevollen, erfahrenen Teresa geleitet. Hierbei lernte ich verschiedene Tricks im Umgang mit dem Spritzbeutel. Dadurch erfuhr ich auch, dass selbst Kleinigkeiten eine Torte perfekt aussehen lassen können und das Wissen möchte ich gerne mit euch heute hier teilen. Ich veröffentliche euch das mir damals anvertraute Icing-Rezept plus ein Tutorial, wie man Rosen aus Icing spritzt.


Icing-Rezept:
350-400 g gesiebter Puderzucker
200 g Palmin Soft (Kokosfett)
1 EL Wasser
10 Tropfen des gewünschten Aroma (Zitrone, Buttervanille, Bittermandel…)
½ TL Salz

Alle Zutaten auf niedriger Stufe für 2 Minuten verrühren. Am besten geht es mit einer Küchenmaschine. Dann auf höchster Stufe für 5 Minuten schlagen.

Die richtige Konsistenz überprüft man, indem etwas von dem Icing auf eine gerade Oberfläche gegeben wird. Dieses dann mit einem Küchentuch (Zewa) verstreichen. Kann man das Tuch problemlos abziehen und hinterlässt dabei das Muster der Prägung auf dem Icing, ist die Konsistenz genau richtig. Zu fest sollte es aber nicht sein, da sich das Icing sonst schlecht spritzen lässt. Ist es noch zu weich, gibt man etwas mehr Puderzucker dazu.
Das Icing in eine verschlossene Box geben, da es sonst schnell austrocknet.

Hier das Tutorial für die Rosen:


  

Viel Spaß beim Ausprobieren!!! Falls ihr noch Fragen habt, könnt ihr euch gerne bei mir auf meiner Seite melden. Ich freue mich auf euch!


You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Das muss ich mir angucken, wollte mich auch schon ewig an Icing-Rosen versuchen! Danke fürs Vorstellen von Tortenkunst!

    AntwortenLöschen
  2. das ist wirklich voll wundervoll. allerdings sieht es immer total einfach aus, wenn es ein profi macht :) aber das schreit echt nach "ausprobieren"
    Das Teil, wo sie die Blüte aufspritzt, wie heißt das?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, aber ich bin auch kein Profi :) ...Übung macht den Meister...
      Das Teil heißt Blütennagel! http://www.tolletorten.com/icing-blumennagel-3-cm/icing/a-618/

      Liebe Grüße von Franzy (Tortenkunst

      Löschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex mytastede.com

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.