Eis Kiwi Pfirsich süß

Kiwi und Pfirsich Eis

7/16/2013

Im Sommer brauche ich Eis. Gibt es überhaupt einen besseren Nachtisch im Sommer? Besonders praktisch finde ich Eis am Stiel, denn dann ist man nicht an den Stuhl gefesselt, sondern kann draußen mit dem Eis eine Runde durch den Garten schlendern.  
Dieses Rezept kommt nur mit Frucht, Joghurt und ein klein wenig Zucker aus. - Man muss also nicht einmal ein schlechtes Gewissen haben. Darum ist es auch mein Beitrag für die Kampagne von deals.com, die auf ihrem Blog ThisItWhatWeLove Sommer-Rezepte vorstellen möchten. Gesucht wurden "Desserts ohne Reue". Dafür wurden einige Blogger gefragt, die mit einem Budget ausgestattet wurden und ein sommerliches Dessert erarbeiten sollten, denn auch im Sommer muss man der Bikini-Figur zuliebe nicht auf einen leckeren Nachtisch verzichten.

Ich habe hier zwei Varianten für euch vorbereitet. Schon als ich das Erdbeer-Eis am Stiel gemacht habe, wollte ich auch Eis mit Kiwi und Pfirsich machen. Nun gibt es eine Version davon, die deutlich besser für die Bikinifigur ist.  

Rezept
2 - 3 Kiwis oder 2 Pfirsiche
200 g Joghurt
50 g Zucker

Kiwi oder Pfirsich? Ich konnte mich nicht entscheiden und habe darum beides gemacht. Die Zubereitung läuft aber gleich ab. Zuerst werden die Kiwis oder die Pfirsiche geschält und gewürfelt (Bei den Kiwis habe ich noch den weißen Teil in der Mitte entfernt, weil mir der oft zu bitter ist). Der Joghurt wird in eine Rührschüssel gegeben. Dann werden sie im Standmixer oder mit dem Pürierstab püriert. Die Kiwi-Masse habe ich noch durch ein Sieb gegeben, bevor ich die zum Joghurt gegeben habe. Bei dem Pfirsichpüree war das nicht nötig. Mit dem Handmixer zu einer glatten Masse verarbeiten und dann den Zucker hinzufügen. Nochmals mixen und die Masse abschmecken. Eventuell könnt ihr noch etwas Zucker hinzufügen, aber ich fand es so schön fruchtig und nicht zu süß. Füllt die Masse in eine Eisform und stellt sie am besten über Nacht ins Gefrierfach. 

Am nächsten Tag könnt ihr sie dann aus der Form lösen und euren Gästen auf Eiswürfeln gebettet servieren. Das sieht so frisch und lecker aus, dass sicher alle gerne zugreifen und so ein Eis nach dem Essen geht doch immer, oder? Für mich ein perfekter, leichter Sommer-Nachtisch!

Ich nehme mir jetzt auf jeden Fall noch ein Eis. Das süße Pfirsich-Eis ist mein Favorit. Mein Liebster griff zu dem fruchtig-bitteren Kiwi-Eis. :)





You Might Also Like

12 Kommentare

  1. Oh wie leeeeeckeeeeer!!!! Das muss ich mir glatt mal wieder abgucken ;)

    Ganz liebe, sonnige Grüße
    Janet

    AntwortenLöschen
  2. Hm, gerade das Richtige für das Wetterchen. Ich war direkt inspiriert und hab eine abgewandelte Form schon im Gefrierfach. Danke für die Inspiration.
    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Sorry aber Zucker ist Zucker und deshalb auch kein "Dessert ohne Reue" und erst recht nix für die Bikinifigur (vll als Ausnahme als cheat meal). Dazu müsste man sich entweder ganz auf die Fruchtsüße verlassen oder auf Stevia umsteigen ;).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber es ist weniger Zucker als sonst. ;) Die 12,5 g Zucker pro Eis machen den Kohl dann auch nicht fett. ;)

      Löschen
  4. bin auch grad beim eis machen :)
    deine version (pfirsich) werd ich demnächst ausprobieren!

    liebe grüße
    nadin

    AntwortenLöschen
  5. Mhh, beide Varianten hören sich super toll an! Und gesund! Ich wüsste gar nicht, welches ich nehmen würde..
    Sobald ich tolle Formen für Eis am Stiel habe, werde ich auch in die Produktion gehen :)

    Liebste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo!! Ich habe Dein Rezept probiert, und kann nur sagen, smeckt toll!!
    Liebe Grüsse aus Spanien!

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht super lecker aus. Habe auch alle Zutaten da. Wird schnell nachgemacht. Danke

    AntwortenLöschen
  8. Die sehen toll aus. Muss ich auch unbedingt mal nachmachen ;)

    Schau doch auch mal auf meinem Food Blog vorbei ;)

    AntwortenLöschen
  9. Ich mag diese Art selbst gemachtes Eis auch sehr gerne. Um komplett auf den Zucker verzichten zu können, verwende ich immer einen passenden Fruchtjoghurt, der von Haus aus ein bißchen süßer ist als ein leerer. Bei einem Erdbeereis verwende ich zB Erdbeerjoghurt, bei Kiwieis einen Kiwijoghurt,...

    AntwortenLöschen
  10. Habe die Form auch und vorgestern mit Joghurt, pürrierter Banane und ein klein wenig Zucker gefüllt.
    Nach ca. 5 Stunden haben mein Freund und ich suuuuper lecker Eis gegessen und waren traurig, dass wir nur 2 hatten :) Kann ich also auch mit Banane empfehlen :)

    AntwortenLöschen
  11. Wunderbar - ich bin gerade auf das Rezept gestoßen, auf der Suche nach einem leckeren Eis, was ich guten Gewissens meinem Kleinen geben kann - beide Rezepte werde ich wohl schnellstmöglich ausprobieren und meinem Genießer dem Genusstest unterziehen - aber da es schön einfach und dennoch lecker klingt, wird es sicherlich auch meinem Kleinen schmecken!

    Vielen Dank für die Rezepte!

    AntwortenLöschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex mytastede.com

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.