Kino in der Küche

Blueberry Pictures präsentiert... [8]

11/16/2013





Ich musste bei Maras Post so lachen! Nicht nur, weil es sich bei ihrem Film um eine Komödie handelt, sondern auch weil sie sich einfach eine urkomische Szene als Inspiration herausgesucht hat. Da steckt einfach so viel aus dem wahren Leben drin! Das Rezept ist auch wieder ein echtes Highlight und wird in der Blaubeerküche definitiv noch ausprobiert! Nun Bühne frei... ääähm... Film ab für Mara!




Hallöchen ihr Lieben,

ich bin Mara von MarasWunderland und darf heute Miss Blueberrymuffins Kinotag gestalten. Als sie mir von ihrer Aktion berichtete, musste ich, trotz meines starken Zeitmangels in den letzten Monaten, einfach zusagen. Ich finde die Idee wirklich klasse! Umso mehr freue ich mich euch heute mein Ergebnis präsentieren zu dürfen! Zuerst aber noch zu den Fragen, die Miss B. mir gestellt hat:

Wie bist du zu deinem Blog gekommen?
Mein Wunderland entstand Anfang Oktober 2011. Schon davor hatte ich begonnen häufiger zu Kochen und zu Backen. Dabei merkte ich, dass es mir immer mehr Freude bereitete. Ich fing aus Spaß an einfach ein paar Bilder von den Ergebnissen zu machen, damals noch mit meinem Handy. Diese postete ich ab und zu auf Facebook. Das bekamen natürlich meine Freunde mit. Zwei von ihnen fragten mich unabhängig voneinander, warum ich denn noch kein Foodblog hätte. Tatsächlich hatte ich darüber auch schon nachgedacht, sodass mir die beiden den letzten Anstoß dazu gegeben haben. Einen Tag später entstand MarasWunderland und ich liebe es jeden Tag mehr <3

Über was bloggst du besonders gerne?
Wenn man so durch meine Einträge in meinem Wunderland stöbert, sieht man es sofort: SÜSSES. Ich liebe es Kuchen, Gebäck und Desserts jeglicher Art zu kreieren und meine Mitmenschen damit zu verwöhnen. Man hat auch einfach viiiieeeeel mehr Zeit zum Fotografieren als bei herzhaften Gerichten, die ja zumeist warm sind. Denn dabei schreit es dann nach 10 Minuten regelmäßig aus der Küche, wo denn das restliche Essen bleibt. Und kurz später wird sich beschwert, dass es jetzt ja bereits kalt sei. Bei Kuchen ist das kein Problem. Es sind genügend Stücke da und kalt kann er auch nicht mehr werden. Und außerdem: wer mag schon Pasta, wenn er Kuchen haben kann? Also ich persönlich würde definitiv jedes Stück Kuchen vorziehen ;)

Süßes oder salziges Popcorn?
Süß, süß, süß :) Salziges Popcorn mag ich aber ebenso.

Filmabend mit den Mädels! Was backst du? (gerne mit Link)
Eigentlich gibt’s bei Filmabenden ja typischerweise was zum Knabbern. Bei mir gäbe es jedoch mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit trotzdem etwas Süßes, aber in Kleinformat für „in die Hand“. Da fallen mir spontan die Red Berry Crumble Bars ein, kleine Mürbeteigstreifen mit Kirschgrütze und Streusel, von denen man gar nicht mehr aufhören kann zu essen. Oder natürlich Cookies in allen Varianten, beispielsweise Haferflockencookies mit Nutellafüllung oder sommerliche Himbeercookies mit weißer Schokolade. Doch herzhaft? Na gut, dann definitiv meine Blätterteigtaschen mit Feta-Hack-Füllung. Die keinen Leckerchen mache ich besonders gerne, da sie relativ schnell und einfach zuzubereiten sind und innerhalb kürzester Zeit von Gästen verschlungen werden. ;)

Welchen Film muss ich mir unbedingt mal anschauen?
Schwierig! Es gibt so viele gute Filme. Generell bin ich da so ganz typisch Frau, muss ich gestehen: Liebe & Lachen. Am besten vereint in einer herrlichen Liebeskomödie. Ich weine bei den traurigen Passagen und freue mich wie blöd bei einem Happy End. Und hat ein Film kein Happy End wird er erst gar nicht angeschaut. Besonders gerne mag ich Filme mit Katherine Heigl, beispielsweise „Die nackte Wahrheit“ oder „So spielt das Leben“, aber auch „Lieber verliebt“ mit Catherine Zeta-Jones gehört zu meinen Lieblingen. Soll’s keine Liebe sein, mag ich Filme wie die Oceans Trilogie oder den relativ aktuellen Film „Die Unfassbaren“. Unfassbar gut, sag ich euch! <3



Jetzt aber zum Film: Ich war tierisch gespannt, welchen Film ich denn zugeteilt bekommen würde. Vorher durfte ich schon ein Genre wählen. Bei mir: Liebeskomödie. Kurze Zeit später kam die Mail: Juno! Ich saß erst mal einen Augenblick vor der Mail und überlegte, ob ich das jetzt gut oder schlecht finden sollte. Ich kannte den Film nämlich nicht. Also habe ich mir erst mal einen Trailer angesehen. Sah vielversprechend aus! Trotzdem bangte ich ein wenig, ob mir während des Filmschauens überhaupt etwas Backbares einfallen würde. Ist es zum Glück. Und den Film kann ich auch absolut nur weiterempfehlen. Sehr lustig! Eine Szene hat mich besonders entzückt: Vanessa will das Kinderzimmer herrichten und in diesem Zuge frisch streichen. Sie steht mit Mark im Kinderzimmer. Zwei Farben stehen zur Auswahl, die sie jeweils als Streifen an die Wand gemalt hat:

Vanessa: "Also da hätten wir Eierlikör und Käsekuchen." 
Mark: "Das ist gelb." 

Vanessa: "Weißt Du, ich wollte was geschlechtsneutrales bis wir das Baby haben und dann können wir die Farbe ergänzen, die dann passt." 
Mark: "Warum meinen alle, dass gelb geschlechtsneutral ist? Ich kenne keinen einzigen Kerl mit einem gelben Schlafzimmer."

...

Ich fand’ die Szene herrlich! Und sie war auch quasi mein Stichwort. Eierlikör und Käsekuchen. Klingt das nicht gut? Es sollte also ein Käsekuchen werden, in dem Eierlikör enthalten ist. Ich war nur anfangs etwas skeptisch, ob der Likör nicht zu schwer ist für die Käsekuchenmasse. Ergebnis: Nein, der Eierlikör ist nicht zu schwer. Nur ein ganz kleines bisschen hat er sich vorne an der Spitze abgesetzt. Es ist trotzdem noch fest genug und läuft nicht davon. Und wunderbar lecker schmeckt die Kombination auch noch! <3



Eierlikör-Käsekuchen
• • • super einfach | mit Amarettinis | geht zu jeder Jahreszeit • • •
Zubereitungszeit: ~ 40 min • Wartezeit: mind. 30 min • Backzeit: ~ 60 min | sehr einfach
Zutaten (für eine 26cm Springform)

Mürbeteig
  • 100g herkömmliches Weizenmehl
  • 100g Weizenvollkornmehl (oder nur normales Weizenmehl)
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 1 Ei
  • 150g Butter
  • 55g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 gute Hand voll Amarettini

Käsekuchenfüllung

  •     600g Magerquark
  •     4 Eier
  •     1 Prise Salz
  •     150ml Eierlikör
  •     1 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen
  •     170g Zucker

Zubereitung

1  Für den Mürbeteig Mehl, Ei, Butter, Zucker und Vanillezucker zuerst mit den Knethaken des Handrührgeräts dann mit den Händen zu einem homogenen Teig verkneten. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Springform damit auskleiden. Dabei den Rand bis fast zum oberen Springformrand hoch drücken. Form mindestens 30 Minuten kühl stellen.
2   Inzwischen den Ofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für die Käsekuchenfüllung die Eier trennen. Magerquark mit Eierlikör und den Eigelben verquirlen. Puddingpulver und Zucker hinzugeben und nochmals gut verrühren. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter die Quarkmasse heben.
3  Mürbeteigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Amarettini zerbröseln und auf dem Boden verteilen. Quarkmasse darauf geben und etwas glatt streichen. Im heißen Ofen ca. 60 Minuten backen. Danach Kuchen im ausgeschalteten Ofen bei geöffneter Tür nochmals 10 Minuten ruhen lassen. Herausnehmen, leicht abkühlen lassen und aus der Form lösen.



Vielen dank, Miss B., dass ich bei deiner Aktion mitmachen durfte! Eine wirklich fantastisch gute Idee! <3
Und jetzt lasst es euch schmecken und habt noch einen tip top Tag <3


Mara von MarasWunderland

Liebe Mara, ich danke dir für deinen unglaublich süßen und kreativen Einfall zu der Szene. Lustiger und treffender hätte man den Film nicht umsetzten könne! Mein kleiner Bruder hatte früher übrigens ein gelbes Zimmer... mein eigenes Kinderzimmer war grün... ;)

Liebe Grüße, Miss B.

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Hallo Mara, hallo Miss B!

    Ich fand den Bericht jetzt auch echt süß geschrieben. :) Ich habe damals Juno auch gesehen und fand den Film echt gut.
    Mit dem Eierlikör und dem Käsekuchen ist natürlich super super lustig und ich finde es klasse dass das dann die Leckerei zum Film geworden ist. :)
    Mara dir folge ich schon länger und ich finde deine Beiträge immer toll. Eine Hack-Feta Tasche würde ich sofort bei dir essen kommen!

    Liebe Grüße, Froilein Pink

    AntwortenLöschen
  2. *lach* Ich kenne Juno und hatte im ersten Moment überhaupt (!) keine Ahnung, was man dazu denn machen könnte. Orangene Tic Tac? Blauen Slush? Literweise Saft? Die Farbszene hatte ich gar nicht mehr auf dem Plan.
    Sehr gut gemacht, Mara!!!

    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr zwei lieben ;)
    Kenne den Film zwar um ehrlich zu sein nicht :o Aber ich finde den Bericht auch total süss :D Kannte Maras Blog noch nicht, aber werde ihn ab jetzt öfters besuchen :D
    GLG

    AntwortenLöschen
  4. Ach wie schön... Den Film mag ich auch, und dass du gerade diese Szene ausgesucht und so toll zu einem Rezept umgewandelt hast - Kompliment =) Gefällt mir sehr gut!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.