Kino in der Küche

Blueberry Pictures präsentiert... [9]

11/24/2013

Am heutigen Kinotag hat Ulla Daniela gleich drei tolle Rezepte für uns zu einem Film, den wir wohl schon alle einmal auf Kabel 1 gesehen haben. Er ist ein echter Klassiker und jedem fällt mindestens ein berühmtes Filmzitat zu dem Streifen ein. Eines davon hat sich auch Daniela als Inspiration genommen und einen wundervollen Kino-Post für uns geschrieben!








Wie ist dein Blog zu seinem Namen gekommen?
Ich hatte schon immer einen Account bei einem Marktplatz für Selbstgemachtes mit dem Namen „ullatrulla“ und als ich überlegte, einen Blog ins Leben zu rufen, kam mir der wieder in den Sinn. Als Sprachwissenschaftlerin mochte ich Alliterationen schon immer, so kam das „backt und bastelt“ dazu. Eine kleine Umfrage unter Freunden ergab breite Ablehnung, man fand den Namen altbacken, langweilig und irgendwie komisch, haha. Ich habe mich dennoch dafür entschieden, weil es für mich gut gepasst hat und siehe da, „ullatrullabacktundbastelt“ kann sich heute wirklich jeder merken, der Name hebt sich hervor aus all den Blogs mit Cupcakes, Zucker und Co im Namen und ich bin sehr glücklich damit. Nur ab und zu muss ich erklären, dass ich nicht Ulla heiße sondern Daniela, aber das ist immer lustig.

Über was bloggst du am Liebsten?
Am meisten Spaß machen mir Posts über Cupcakes oder kleine Kuchen und Torten. Da kann man so kreativ sein und sie lassen sich gut verschenken. Wenn ich Zeit habe, verblogge ich auch gerne DIYs aus Papier. Das ist so wunderbar vielseitig und das Basteln meditativ.

Letzte Reihe oder Mitte? Wo sitzt du im Kino?
Mitte hinten, aber nicht in der letzten Reihe. Mein Mann sucht bei uns den Platz immer aus, ich bin mit dem meisten Sitzen happy. Seitdem wir Watch Ever haben, gehen wir aber ehrlich gesagt gar nicht mehr ins Kino.

Filmabend mit den Mädels! Was backst du? 
Etwas Kleines, Süßes, das man gut weghapsen kann und das jeder mag: Marmor-Cupcakes
Für die salzige Fraktion würde ich Käsestangen vorbereiten.

Welchen Film muss ich mir unbedingt mal anschauen?
Ohh, es gibt so viele tolle Filme. Wenn ich eine Empfehlung geben müsste: „Tod in Venedig“ von Luchino Visconti. Das Buch von Thomas Mann hat mich vor Jahren so begeistert und der Film schafft eine ganz eigene Umsetzung dazu, sehr beeindruckend.



Als Miss B.s Email in meinem Postfach eintrudelte und ich las, welchen Film ich für Ihr Blogevent bebacken darf, machte mein Herzchen einen Sprung: Forrest Gump! Hach, wer kennt es nicht, dieses moderne Märchen über Forrest, der im Leben alles erreichen kann, weil er an sich glaubt. Ich habe den Film oft gesehen und sofort war klar, was es für das „Kino in der Küche“ geben sollte: Pralinen. Das bekannteste Zitat aus Forrest Gump lautet nämlich: "Meine Mama hat immer gesagt, das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie, was man kriegt." Und so lade ich Euch ein zu einer kleinen Pralinen-Party, in der Hoffnung, dass es der einen oder anderen Naschkatze unter Euch eine Freude machen kann.



Kaffee-Vanille-Pralinen

Zutaten (für etwa 25 Stück)
125 g weiße Schokolade
50 g Sahne
50 g Kokosflocken
Mark von 1/2 Vanilleschote
1 TL starker Espresso
100 g weiße Kuvertüre

Mokkabohnen

Zubereitung
Zunächst die Schokolade hacken. Die Sahne im Wasserbad erhitzen und die Schokolade dazugeben. So lange rühren, bis eine cremige Masse entstanden ist, dann die Kokosflocken, das Mark der Vanilleschote und den Espresso dazugeben und verrühren. Die Pralinenmasse in eine Schüssel geben und abgedeckt im Kühlschrank erhalten lassen. Sobald sie fest ist, mithilfe eines Teelöffels jeweils eine kleine Menge abstechen und zu einer Kugel formen. Diese erneut kalt stellen. In der Zwischenzeit die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Pralinen darin jeweils kurz untertauchen, auf einem Sieb abtropfen lassen und mit einer Mokkabohne verzieren.

Weil es bei einer richtigen Pralinen-Party à la Forrest mehr als eine Sorte geben sollte, habe ich noch zwei weitere Rezepte für Euch. Die Kokos-Nuss-Pralinen sind innen wunderbar weich und saftig, genau das richtige für alle Schoki-Fans.



Kokos-Nuss-Pralinen

Zutaten (für etwa 25 Stück)
70 g Kokosflocken
70 g gehackte Walnüsse
90 g Vollmilch-Schokolade
4 EL gesüßte Kondensmilch
100 g Vollmilch-Kuvertüre
Gehackte abgezogene Mandeln zur Dekoration

Zubereitung
Kokosflocken, Walnüsse und Kondensmilch mischen. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und unter die Pralinenmasse rühren. Diese im Kühlschrank mindestens 30 Minuten kühlen, dass sie fest wird. Nun mit einem Teelöffel jeweils eine kleine Portion abstechen und schnell zu einer Kugel rollen. Alle Pralinen wieder kühl stellen. Während sie im Kühlschrank fest werden, die Vollmilch-Kuvertüre bei niedrigen Temperaturen im Wasserbad schmelzen. Die Pralinen jeweils in die Kuvertüre tauchen, auf ein Gitter platzieren und mit wenigen Mandeln dekorieren.



Weil ich selber sehr gerne fruchtige Pralinen nasche, habe ich mir zum Abschluss ein wunderbares Rezept mit Himbeeren für Euch ausgedacht, dass sich Dank der Früchte aus dem Tiefkühler auch außerhalb der Saison zubereiten lässt.



Himbeer-Amarettini-Pralinen

Zutaten (für etwa 25 Stück)
50 g Himbeeren (TK)
70 g Amarettini
70 g gehackte Mandeln
100 g dunkle Kuvertüre

Zubereitung
Die Himbeeren in eine Schüssel geben und auftauen lassen. In der Zwischenzeit die Amarettini fein zerbröseln. Das geht am besten mit einer Küchenmaschine oder indem Ihr sie in einen Gefrierbeutel gebt und mit einem Nudelholz vorsichtig zerdrückt. Die aufgetauten Himbeeren mit einer Gabel zerdrücken. Wer die Kerne nicht mag, sollte die Masse durch ein Sieb streichen. Einige Amarettinibrösel beiseite stellen, den Rest zu den Himbeeren rühren und auch die Mandeln hinzugeben. Die Masse ist relativ feucht, aber mit etwas Geschick kann man aus ihr kleine Kugeln rollen. Die dunkle Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, die Himbeer-Kugeln vorsichtig hinein geben, kurz wenden und auf einem Rost ablegen. Mit einigen Amarettini-Bröseln bestreuen.



Nun schnell alle Pralinen geschnappt, mit Tortenspitze und Tortenständern dekoriert und fertig ist die Pralinen-Party. Ich habe es mir mit den feinen Stücken vor dem Fernseher bequem gemacht und Forrest Gump geschaut, was sonst?


Liebe Grüße, Eure Daniela


Vielen Dank für deinen köstlichen Post, liebe Daniela! Gerade zu dieser Jahreszeit liebe ich es Pralinen zu machen und deine Rezepte klingen wirklich fabelhaft! Da werden sicher einige von an den Weihnachtstagen verschenkt! 

Liebe Grüße, Miss B.

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Sooo süße Ideen und eine wunderschöne Umsetzung! Ist aber auch wirklich ein toller Film :)
    Liebste Grüße,
    Assata

    AntwortenLöschen
  2. Cool!
    Tolle Idee zu dem Film dann Pralinen zu zaubern! :)
    Tja, ich dachte immer sie heißt Ulla und nun heißt sie Daniela! :) Find ich super!
    Ihrem Blog folge ich schon länger mit Begeisterung. Die Kinoreihe gefällt mir sehr gut liebe Miss Blueberrymuffin! <3
    Liebe Grüße, Pinki

    AntwortenLöschen
  3. Oh wow, sehr schöne Umsetzung dieses Films! Und die Rezepte klingen herrlich... Einfach toll! :)

    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  4. Super süsse Idee! So passend zum Film, der ja auch total bezaubern ist <3

    AntwortenLöschen
  5. Was für schöne Ideen und die Pralinen sehen soo lecker aus!

    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  6. Hihi, wie schön die Pralinen nun bei Dir zu sehen! Danke für das tolle Event.
    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.