Rezension süß Torten

Eine Schokoladen-Torte von Linda

2/25/2014



Gebacken habe natürlich ich, aber das Rezept für diese Torte stammt von der entzückenden Linda Lomelino, die seit 2009 auf Call me cupcake bloggt und Leser aus aller Welt mit ihren tollen Rezepten und wunderschönen, atmosphärischen Fotos begeistert. Linda ist wahnsinnig inspirierend und gehört zu den Bloggerinnen, die ich sehr bewundere. 
Vor zwei Jahren, ungefähr zu der Zeit als ich mit dem Bloggen begann, erschien ihr erstes Buch "Lomelinos tårtor"- allerdings in ihrer Muttersprache schwedisch, der ich leider nicht mächtig bin. Schon da wusste ich, wenn es irgendwann auf deutsch oder auch nur auf englisch auf den Markt kommt, möchte ich es haben. Ich möchte mich nun herzlich beim AT Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. 

Ich habe wahnsinnig lange überlegt, welches Rezept ich aus dem Buch vorstellen möchte. Ständig habe ich mich für eine andere Torte entschieden. Bananen-Karamell-Torte, Red Velvet Cheesecake, Himbeer-Brownie-Torte mit Meringue-Buttercreme oder die himmlische Zitronentorte, die Marlene schon auf ihrem Blog gezeigt hat (klick)... die Wahl ist mir wirklich schwer gefallen!

Schokoladen-Espresso-Torte (S. 38)

Heute möchte ich euch hier nun die Schokoladen-Espresso-Torte vorstellen, die ich aus dem Buch gebacken habe. Ich habe nichts verändert, sondern nur die Zutaten hochgerechnet, da ich keine Form für einen Kuchen mit 15 cm Durchmesser habe, sondern nur für 20 cm Durchmesser oder noch größere Springformen. 

Zutaten (20 cm Durchmesser)

Boden
125 g Butter
450 g Mehl
100 g Kakaopulver
2,5 TL Backpulver
2,5 TL Natron
500 g Zucker
3 Eier
375 ml Milch
250 ml heißer Kaffee
Schokoladen-Espresso-Creme
330 g gute Zartbitterschokolade
450 g Butter
360 g Puderzucker
100 g Kakao
Mark einer ausgekratzten Vanilleschote
4 EL starker Kaffee


Zuerst wird der Teig zubereitet. Dafür schmelzt ihr als erstes die Butter. Mischt eure trockenen Zutaten, also Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Natron in einer Schüssel und gebt dann die restlichen Zutaten und die abgekühlte Butter hinzu. Mixt alles zu einem glatten Teig.
Wenn ihr zwei Backformen in der gleichen Größe habt, teilt ihr den Teig gleichmäßig auf beide vorbereiteten Formen auf. Solltet ihr nur eine Form haben, gebt ihr die Hälfte des Teigs in die Form und backt die andere Hälfte danach.
Da ich die Menge hochgerechnet habe, musste ich mich mit der Backzeit ein wenig herantasten und immer mal wieder Stäbchenproben durchführen. Bei mir hat sich die Backzeit auf etwa 50 Minuten bei 175° verlängert. Behaltet euren Kuchen also im Auge. 
Nach dem Backen sollten die Kuchen noch etwa eine Viertelstunde in der Form auskühlen, danach könnt ihr ihn aus der Form lösen und vollständig Auskühlen lassen. 

Für die Creme wird zuerst die Schokolade über dem Wasserbad oder in der Mikrowelle geschmolzen. Danach solltet ihr sie gut durchrühren und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Die Butter wird als nächstes aufgeschlagen bis sie hell und cremig ist. Dann siebt ihr den Puderzucker und den Kakao hinzu und schlagt alles weiter auf. Danach gebt ihr die geschmolzene Schokolade und das Vanillemark hinzu und rührt es unter. Zuletzt gebt ihr den Kaffee hinzu und mixt so lange, bis eine glatte glänzende Masse entsteht. 

Wenn die Böden komplett ausgekühlt sind könnt ihr sie stapeln. Wer mag, kann sie noch horizontal halbieren, damit man insgesamt 4 Böden hat. Die Creme wird auf jeden Fall dafür reichen. 
Platziert den ersten Boden auf eurer Tortenplatte und bestreicht ihn mit der Schokoladen-Espresso-Creme. Legt dann den nächsten Boden darauf. Bestreicht eure Torte komplett mit einer dünnen Schicht Creme und stellt sie für etwa 20 Minuten in den Kühlschrank. Auf diese Weise werden die Krümel gebunden. Danach streicht ihr die Torte glatt ein. Das geht besonders einfach mit einem Drehteller. Dann muss eure Torten nur noch dekoriert werden und kann auch schon serviert werden.
Kleiner Tipp am Rande: Man kann diese Drehteller in Läden für Tortenzubehör kaufen. Viiiiiiel günstiger ist aber die Drehplatte von Ikea (klick). 

Für die Dekoration habe ich kleine Fähnchen aus Masking Tape und Schaschlik-Spießen gebastelt. Dann habe ich noch ein paar Schokostreusel verwendet. Ihr könnt das aber natürlich machen wie ihr möchtet. 

"Torten" von Linda Lomelino

Beim ersten Durchblättern fällt sofort auf, dass die ersten Seiten ein wenig kürzer sind als der Rest. Was mich zuerst verwundert hat ist ein simpler aber genialer Einfall, denn das Buch beginnt nicht gleich mit den Rezepten, sondern mit einem extra Teil, der erstmal einige Grundkenntnisse vermittelt. Wie stapel ich die Tortenböden? Wie streiche ich eine Torte ein? Wie decke ich eine Torte mit Fondant ein? Dazu gibt es noch einige Seiten zum Thema Zutatenkunde, Zubehör und Spritztechniken. So hat wirklich jeder die Chance, die Torten dann auch wirklich so hübsch wie auf dem Bild hinzubekommen. So ausführlich und gut habe ich das noch in keinem anderen Backbuch gesehen. Absolut toll! Einige der Tipps sind wirklich Gold wert. Mir war es zum Beispiel immer ein Rätsel, wie man so eine wunderschöne Rüschen-Buttercreme-Torte macht. Auf Seite 120 gibt es dazu eine wundervolle Fotoanleitung. 

"Das Buch ist sowohl für Tortenanfänger als auch für Fortgeschrittene eine gute Wahl!"

Auch von der Rezeptvielfalt ist das Buch ein Volltreffer. Die ganzseitigen Bilder, auf denen klar der Fokus liegt, sind ganz im Stil von Linda Lomelino wunderschön und sehr geschmackvoll. Die Textseiten sind relativ schlicht gehalten und gut strukturiert. Das gefällt mir gut. Toll finde ich auch, dass den Rezepten immer mehrere Seiten gewidmet werden, sodass jedes Rezept seinen Raum hat und ausführlich beschrieben wird. Immer wenn Zwischenschritte nötig sind, gibt es Fotos auf denen man genau erkennen kann, was man machen muss. 



Fruchtig oder schokoladig, sommerlich oder für das ganze Jahr geeignet - Es ist wohl wirklich für jeden etwas dabei. Frische Früchte stehen oft auf der Zutatenliste aber auch ungewöhnliche Geheimtipps, wie z. B. Lakritzpulver. Ich freue mich schon darauf im Sommer die Schokoladentorte mit Brombeeren zu backen.
Hinten im Buch findet man sogar ein paar Rezepte für Eistorten. Das ist ein Feld an das ich mich zugegeben noch gar nicht versucht habe. Finde ich sehr spannend! Als besonderes Highlight wird im letzten Rezept erklärt, wie man eine zweistöckige Torte herstellt. Sowas habe ich mir schon länger in einem Backbuch gewünscht. 
Schade fand ich bloß, dass die allermeisten Rezepte für Torten mit 15 cm Duchmesser konzipiert sind. Ich bin was Zubehör angeht schon relativ gut ausgestattet, aber so eine habe ich nicht. Ich möchte mir auch keine kaufen, weil mir das einfach zu klein ist. Klar, als zweites Stockwerk für eine mehrstöckige Torte ist das vollkommen okay, aber solo? Ich weiß nicht. Da bin ich ehrlich: Dafür ist mir der Aufwand einer Torte zu groß. Denn nur weil sie kleiner ist, ist es ja nicht plötzlich deutlich weniger Aufwand. Meine Familie und ich brauchen ein großes Stück Torte...

"Kleine Kunstwerke von denen ich gerne etwas mehr hätte..."

Für einen Sweet Table eignen sich solche kleinen Kunstwerke natürlich wunderbar, wenn es noch viele andere Kleinigkeiten gibt und man mal hier und mal da probieren kann.
Auch wenn man nur in einer kleinen Gruppe davon essen möchte, sind 15 cm Durchmesser sicherlich wunderbar. Man darf ja auch nicht vergessen, dass die Torten zwar klein, dafür aber überdurchschnittlich hoch sind. Mit dem Buch kommt man aber auf jeden Fall auf seine Kosten und hochrechnen kann man schließlich jedes Rezept.  

Nun bin ich aber auch auf eure Meinung gespannt: Habt ihr das Buch auch? Denkt ihr über einen Kauf nach? 15 oder 20 cm Durchmesser - was backt ihr lieber?

Liebe Grüße, Miss B.

You Might Also Like

34 Kommentare

  1. Hallo Miss B.,
    Ich kenne den Blog von Linda L. und bin immer total begeistert von Ihren tollen Kreationen und diesen wunderwunderschönen Fotos...
    Deine Torte sieht auch super toll aus... sehr saftig und schokoladig...
    mhhhh genau nach meinem Geschmack!
    Ich besitze viele Bücher, aber das von Linda leider noch nicht:-( warum eigentlich nicht ?
    Naja, ich backe immer mit einer 20 cm Backform, bin da ganz Deiner Meinung!
    Herzallerliebste Grüße,
    Eva-Maria

    AntwortenLöschen
  2. Oh mein Gott sieht das grandios aus. Du triffst mit der Schokoladentorte bei mir voll ins Schwarze.. Das Buch wird gleich mal notiert und auf meine Wunschliste gepackt :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!
    Mensch, sieht das toll aus. Ich habe gerade so richtig Hunger, oder eher Lust, bekommen und dabei habe ich erst vor 10 Minuten Spaghetti gegessen...
    Die Torte sieht so saftig und leicht aus. Toller Blog und tolle Bilder! <3

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Miss B.,
    ich habe das Buch auch und liebe es über alles! Gerade der Durchmesser 15 cm finde ich sehr praktisch, denn so kann man öfters backen und so auch mehrere Sorten durchprobieren.
    Ich wünsche Dir weiterhin noch viel Spaß mit den tollen Rezepten von Linda.

    Viele Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Katha,

    du hast eine super Rezension zu diesem wahnsinns Buch geschrieben! Ich habe das ja auch hier stehen und mir ging es ganz genauso. Ich wusste beileibe nicht, wohin ich als Erstes schauen und welche Torte ich als Erstes backen soll. Geht mir noch immer so. Meiner Mutter ging es auch nicht anders, auch sie ist ganz begeistert davon und musste das Buch gleich haben.

    Ich backe gerne auch mal eine kleinere Torte, da ich schonmal die Erfahrung gemacht habe, dass das mit Buttercreme und allem drumherum wirklich ausreicht und sättigt, auch wenn ei mehreren Personen. Ich war in dem Moment richtig froh, dass es keine "ausgewachsene" Torte war und alles verputzt wurde. :)

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Genau so muss ein Schokokuchen aussehen! Viel Schokolade, Kaffee dazu, perfekt!

    Da mich mein Standard-Rezept für Schokotorte am Wochenende im Stich gelassen hat, werde ich dieses einfach mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  7. Perfekt... einfach perfekt sieht sie aus - Lindas Torte! Ich könnte jetzt glatt ein Stückchen nehmen..:-)

    So und jetzt geh ich mal gucken, wann es das tolle Buch bei dem Onlinehändler meines Vertrauens gibt :-)

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  8. hach - ich durfte ja schon vorher mal kleinen Blick auf diese Schokoköstlichkeit werfen und je länger ich mir das nun anschaue, desto mehr möchte ich mein Gesicht rein drücken und kein Krümel mehr übrig lassen.
    Ich bin ja immer noch schwer am überlegen, ob ich mir das Buch zu lege. Aber was du geschrieben hast, gefällt mir sehr gut, besonders, dass die Rezepte mal nicht zwanghaft auf eine Seite gequetscht sind.
    15 cm finde ich übrigens auch eine eher ungewöhnliche Größe - ich habe hier nun 18, 20 und auch 24 und bei 18 denk ich schon immer, dass der Kuchen dann sehr winzig ausschaut. Ich würde dann auch eher umrechnen.
    Vielen Dank für die Hinweise zum Buch, ich glaube bald wandert das auch in mein Bücherregal.

    Liebe Grüße
    Aylin

    AntwortenLöschen
  9. Mhhhh... Das sieht sooo lecker aus, richtig saftig und schokoladig...
    Von dem Buch bzw der Bloggerin habe ich ehrlch gesagt noch nichts gehört. Aber das muss sich ändern, bei so etwas Leckeres :)

    Am Wochenende versuche ich mal, das Rezept nachzubacken.

    Shlomeee
    assyrian shimsho

    AntwortenLöschen
  10. Erstmal: großes Lob an deinen Blog, er ist wirklich wunderschön. Und der Beitrag gefällt mir auch sehr gut. Am liebsten würde ich den jetzt essen. :3

    AntwortenLöschen
  11. OMG ich liebe Schokolade und der sieht sooo lecker und saftig aus!!!

    AntwortenLöschen
  12. Tolles Rezept, tolles Buch, tolle Umsetzung mit wunderschönen Photos von dir! <3 Mehr ist nicht zu sagen :)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  13. Ich liebe Linda's Blogs, Fotos und natürlich ihre Bücher. Zum Glück kann ich Schwedisch und habe ihre Bücher in der Originalsprache im Regal stehen. Super finde ich auch die Variante dieser Torte mit Dulce de leche Füllung und Meersalz. Ich Backe die Rezepte immer mit einer 18cm Form und finde die Grösse perfekt, da sie zum Teil recht mächtig sind. Viel Spass beim weiteren testen der Rezepte :-)

    AntwortenLöschen
  14. Die Torte sieht ja supersaftig lecker aus und auch das Buch hört sich gut an! Es wird auf jedenfall auf meine Amazon-Wunschliste wandern und vielleicht demnächst gekauft! Danke für den Tipp! Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  15. Oh du bist so gemein! Jetzt wandert noch ein tolles Buch auf meinen ellenlangen Wunschzettel - dabei ist doch erst in 10 Monaten wieder Weihnachten! ;)

    Du hast wieder einmal gezaubert - vielen Dank für den tollen Beitrag!

    AntwortenLöschen
  16. Oh mein Gott... ein Schokotraum wird wahr! Danke für das tolle Rezept und die grandiosen Fotos. Mir läuft echt das Wasser im Munde zusammen! :-)

    AntwortenLöschen
  17. Wow, der Kuchen sieht unglaublich gut aus! Den Link werde ich gleich mal meinem Freund weiterleiten - vielleicht bekomme ich dann bald einen wundervollen schokoladigen Geburtstagskuchen... ;-)

    Welchen Kaffee bzw. welche Art Kaffee hast du für den Boden verwendet? Auch Espresso oder normalen Filterkaffee?

    Liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  18. oh mann, ich kann es kaum erwarten, bis ich das Buch endlich meinen Händen halte! Lange werde ich nicht mehr mit dem Kaufen warten können! ;) Danke für den Einblick und das tolle Rezept! Liebe Grüße, Theresa

    AntwortenLöschen
  19. Das sieht und klingt köstlich. Ich würde so gern ein Stück probieren, denn ich liebe Schokoladentorte. ♥
    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  20. Deine Torte sieht sehr lecker aus.
    An Torten habe ich mich noch nicht rangetaut aber es wird langsam mal Zeit. Und ich glaube, das Buch muss ich mir holen. Habe jetzt schon ein paar Rezesionen und Rezepte daraus gesehen und muss sagen, sieht alles sehr toll aus.

    LG luisa

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Miss B,
    Habe gestern das Rezept gebacken und ist wirklich toll. Die Torte ist sehr schokoladig und zergeht richtig auf der Zunge aber sehr mächtig :-).Ich werde mir aufjedenfall das Buch zulegen. Vielen Dank das du die tollen Rezepte für uns testest,freu mich schon auf das nächste :-).
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
  22. hallo zusammen,
    deine Torte sieht wirklich toll aus, auch ich haben mich an Torten noch nicht ran getraut aber die Ideen sind toll und alles sieht so hübsch und auch lecker aus.
    herzliche grüsse

    AntwortenLöschen
  23. Hallo, tolle Rezepte hast Du hier und Dein Blog mit den wunderschönen Fotos ist einfach klasse! Ich würde mich gerne an dieser Torte versuchen und wollte vorher wissen, ob ich normalen Kakao (z.B. Kaba) oder Backkakao verwenden muss? Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina, vielen Dank für das liebe Kompliment. :) Beim Backen bitte nie Kaba verwenden. Immer den richtigen Backkakao. Der schmeckt auch 1000 x besser ;)

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen
  24. Hallo Miss B.,

    vielen Dank für Deine nette Antwort und nun weiß ich endlich, dass wohl immer der Backkakao gemeint ist - bin mir da oft nicht sicher :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  25. Ich darf deinen Blog gar nicht mehr besuchen, da bekomme ich immer so großen Hunger!! Die Torte sieht einfach nur perfekt aus - bei sowas hab ich ja 2 linke Hände :) Ganz großartig!! Liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Miss B.,

    Zuallererst....vielen Dank für diesen grandiosen Blog!!! Da hast Du was ganz tolles gezaubert!!
    Deine Rezepte sind der absolute Wahnsinn! Daumen hoch! ��

    Ich habe eine kurze Frage...ich würde diese Torte ganz gerne mit Fondant eindecken. Ist die schoko-Espresso Creme dafür geeignet?
    Bin mir nicht ganz sicher!

    LG Yvonne ☺

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne,

      ich bin nicht wirklich die Fondant-Expertin, aber da in der Creme eher wenig Feuchtigkeit enthalten ist, müsste das funktionieren. Allerdings kann es sein, dass die dunkle Creme bei weißem Fondant durchschimmert. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, mach eine normale Schoko-Ganache :)

      LG, Miss B.

      Löschen
  27. Die Torte sieht ja richtig toll aus und hat vermutlich auch super lecker geschmeckt :-) Einfach klasse.

    AntwortenLöschen
  28. Sieht wirklich toll aus! Ich werde nun Morgen aus diesem Buch die Himbeer-Brownie Torte machen, habe aber nur eine 20 cm Springform. Könntest du mir sagen wie du alles umgerechnet hast? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana,

      ich habe auf dem Blog eine Umrechnungstabelle. Damit kannst du das Rezept super umrechnen. Hier ist der Link: http://www.missblueberrymuffin.de/2015/09/backform-springform-umrechnen.html

      Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen! :)

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen
    2. Vielen lieben Dank, dann kann ja nun nichts mehr schief gehen :)

      Löschen
  29. Ich hab eine etwas komische Frage ;-) Die Torte sieht fantastisch aus und ich würde sie unheimlich gern für meinen Bruder backen - allerdings mögen wir keinen Kaffee ... Könnte ich auch Kakao nehmen? Meinst du geht es da rein um die Flüssigkeit??!
    DANKE schonmal für deine Antwort <3 Annie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annie,

      das ist gar keine komische Frage. Ich trinke selbst auch keinen Kaffee. :) Der Kaffee in der Torte unterstützt mehr den Schokoladengeschmack. Die Torte schmeckt nicht extrem nach Kaffee. Weglassen würde ich ihn daher nicht. Du kannst ihn in der Creme ohne Probleme weglassen. Im Teig würde ich ihn durch heißes Wasser ersetzte, wenn du wirklich keinen Kaffee verwenden magst.

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.