Kino in der Küche

BLUEBERRY PICTURES PRÄSENTIERT... [19]

3/25/2014




Jaaa! Es ist endlich wieder Kinotag! Viele Kino-in-der-Küche-Beiträge wird es nicht mehr geben, aber heute habe ich nochmal einen wunderschönen Post von der lieben Maria vom Blog Marylicious für euch. Schaut euch mal ihre wunderschönen Fotos an! Besonders begeistert hat mich in letzter Zeit dieser fantastische Rote-Bete-Aufstrich (klick). Wenn man es schafft jemandem, der eigentlich gar keine Rote Bete mag, mit seinen großartigen Fotos, so um den Finger zu wickeln, dann hat man es echt drauf. Dazu noch einen kleinen Tipp am Rande: Maria gibt zusammen mit Nancy von Samt & Sahne sogar Fotokurse. Der nächste wird in Hamburg stattfinden. Wer Interesse hat, kann HIER mehr dazu lesen. Nun werdet ihr auf jeden Fall noch etwas mehr über Maria erfahren, denn auch sie hat meine Interview-Fragen beantwortet. Viel Spaß! 

Wie bist du zu deinem Blog gekommen?
Vor knapp zwei Jahren habe ich innerhalb eines Monats ein Kochbuch für meinen Freund erstellt, da er sich auch fern von daheim gesund und abwechslungsreich ernähren sollte. In diesem Monat kam alles vor die Linse, dass es zu essen gab. Es sollten ja insgesamt ganze 50 Rezepte werden. Danach konnte ich nicht mehr aufhören mein Essen zu fotografieren. Leider vereinsamten alle Bilder auf meiner Festplatte, was mir leidtat und so beschloss ich im August 2012 sie auf meinem Blog www.marylicious.de mit der Welt zu teilen.

Wann warst du zuletzt im Kino und was hast du geschaut?
Das ist schon ein wenig her. Ich war mit meinem Liebsten in die Tribute von Panem in der Mitternachtsvorstellung. Als wir den Kinosaal verließen, war der ganze Kinokomplex menschenleer - gruselig! Der Film war genial und ich fiebere schon dem  Neuen entgegen!

Klassiker abseits der Leinwand: Welches Rezept wird immer wieder gebacken? (gerne mit Link)
Besonders oft kommt bei mir der Tortano (klick und klick) auf den Tisch - natürlich immer unterschiedlich gefüllt. Aber gut, dass du mich erinnerst, es ist schon wieder viel zu lange her, dass es ihn das letzte Mal gab! Eine passende und frühlingshafte Idee habe ich auch schon und diese wird es dann sicherlich bald auf meinem Blog zu sehen geben.

Süßes oder salziges Popcorn?
Auf jeden Fall Salziges! Am liebsten esse ich diese Version mit Rosmarin (klick).

Welchen Film muss ich mir unbedingt mal anschauen?
Du musst den französischen Film Vergissmichnicht gesehen haben. Als Margaret 40 wird, bekommt sie Briefe, die sie sich als kleines Mädchen im Alter der Vernunft geschrieben hat. Zuerst verdrängt sie diese, doch fängst an sich langsam zu erinnern... (Nicht den Trailer anschauen, der verrät zu viel)

Nun geht es aber los mit dem Post zum Film, also... 





Hallo liebe Leser von Miss Blueberrymuffin,

Ich heiße Maria und verwöhne unter www.marylicious.de normalerweise meine Leser mit ausgefallenen Rezepten und hungermachenden Bildern. Heute möchte ich den Film Silver Linings für euch kulinarisch interpretieren.

Worum es im Film geht?
Als Pat nach acht Monaten aus der Klinik für manisch depressive Personen entlassen wird, versucht er seine Exfrau Nikki zurückzugewinnen. Dieser darf er sich jedoch nicht nähern, da er ihren Liebhaber auf frischer Tat ertappt und zusammengeschlagen hatte. Als er bei Freunden zum Essen eingeladen wird, lernt er Tiffany kennen - die Schwägerin seiner Exfrau. Als Tiffany beginnt Pat beim Joggen zu verfolgen, entsteht langsam eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden. Als Pat die Chance sieht, dass Tiffany Nikki einen Brief übergibt, willigt er widerwillig ein mit ihr für einen Tanzwettbewerb zu trainieren...

Was ich für euch vorbereitet habe?
Passend zur Szene, in welcher Pat und Tiffany zum Essen bei Freunden eingeladen werden, habe ich mir Gedanken gemacht, was ich meinen Freunden servieren würde. Meine Entscheidung würde 100%ig auf diesen Salat fallen. Jetzt denkt ihr sicher:  Ein Salat... wie langweilig. Könnte man sich nicht etwas Außergewöhnlicheres einfallen lassen, wenn man Freunden eine Freude bereiten möchte? Nein, den dieser Salat ist einfach mega. Die Birne im Blätterteigmantel schmückt die Tellermitte, von einem Meer aus Feldsalat, Walnüssen und Gorgonzola umgeben. Die heiß servierte Birne ist die perfekte Ergänzung zum würzigen Edelschimmelkäse. Und das i-Tüpfelchen bei der ganzen Sache ist die Vinaigrette. Die über Birne und Salat verteilte Honig-Vinaigrette macht diesen Salat unvergleichlich. Was ich auch sehr an diesem Rezept zu schätzen weiß ist, dass es der absolute Hingucker ist, jedoch recht schnell und mit wenigen Mitteln zubereitet ist.
Jetzt habe ich es geschafft und das Wasser läuft euch sicherlich in Strömen im Mund zusammen, oder? Nichts wie los in die Küche und ran an die Birnen. Dieser Salat wird bald zu euren Lieblingsgerichten gehören. Bei mir war es zumindest Liebe auf den ersten Blick... ähhh… Biss!!



Birnen im Blätterteigmantel auf Salatbeet
Für 4 Personen

4 Birnen
1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
100 g Walnusshälften
100 g Gorgonzola
400 g Feldsalat
4 El Öl
1 El Essig
1 El Honig
Salz, Pfeffer

Die Birnen bis auf den Stängel schälen und unten gerade schneiden, damit sie sicher steht. Den Blätterteig in dünne Streifen schneiden und von oben nach unten um die Birne wickeln. Die vier umwickelten Birnen in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform stellen und 20 Minuten bei Umluft backen. Nach 10 Minuten mit Alufolie bedecken, damit der Strunk nicht schwarz wird. In der Zwischenzeit den Salat waschen und auf gleichmäßig auf den Tellern verteilen. Gorgonzola in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den Walnusshälften auf dem Salat verteilen. Für die Vinaigrette Honig, Öl, Salz und Pfeffer gut miteinander vermischen. Die Birnen aus dem Ofen holen, in die Tellermitte platzieren und alles mit der Vinaigrette beträufeln. (Beim Essen muss man darauf achten, dass man den Strunk der Birne entfernt.)



Viel Spaß beim Nachkochen!
Liebste Grüße,

Maria

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Maria macht wirklich immer sehr schöne Sachen :)
    sehr schönes Interview!

    Liebe Grüße an Euch zwei Hübschen

    Dani ♥

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schönes Interview und ein köstlich ausschauendes Rezept, den Film möchte ich auch schon länger gerne anschauen :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja köstlich aus!! :)

    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Miss Blueberrymuffin,

    es hat mich wirklich sehr gefreut dein Gast sein zu dürfen.
    Danke, für das schöne Interview und danke, dass ich durch dich diesen wundervollen Film angeschaut habe.

    Liebste Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
  5. Ersteinmal: soooooo schön liebe Maria :) wirklich toll und ich habe den Film geliebt. Ich finde du hast es sehr passend getroffen <3

    Und nun: waaaas? Wieso wird es nicht mehr viele Kinotage geben?? Ich mag die immer sehr gerne lesen <3

    AntwortenLöschen
  6. Nicht schlecht so zeigt sich Salat mal von einer ganz anderen Seite und den Film fand ich übrigens auch sehr gelungen. Habe ich gern geschaut vorallem weil er mit Happy End ist :)

    Viele Grüße Laura von
    http://streuselsturm.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex mytastede.com

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.