für Kinder für Männer süß Torten

Sommerlich, süß und gefääährlich: Haifischbecken-Torte

4/10/2014


Es war wieder Zeit für eine Geburtstagstorte. Letzte Woche hatte mein Vater Geburtstag. Für ihn gab es Mohn-Birnen-Cupcakes. Ich werde sie hier leider nicht zeigen können, da ich es wegen der Cake World nicht geschafft habe noch Fotos zu machen, aber wenn die Kombi auch bei euch auf Gegenliebe stößt, kann ich hier irgendwann nochmal etwas in der Richtung zeigen. Heute gibt es aber erstmal die Geburtstagstorte, die ich dieses Jahr für meinen Bruder gemacht habe. 

"Ich weiß... du wirst 21, aber du bist mein kleiner Bruder! Also bekommst du erst eine Erwachsenentorte, wenn du 30 wirst!"

Letztes Jahr gab es ja die Kit-Kat-M&M-Torte für ihn (klick). Diesmal habe ich mit von seinem Lieblings-Weingummi inspirieren lassen. Bei meinen Eltern gegenüber ist so ein typischer kleiner Tante-Emma-Laden. Unsere Tante Emma heißt Peetzi und kennt mich und meinen Bruder seit wir ganz klein sind. Natürlich haben wir uns dort oft eine Naschitüte geholt. Die Haie durften da in keiner Tüte fehlen. Okay... Katze aus dem Sack: Wenn ich zu Hause bin, hole ich mir da manchmal heute noch eine Naschitüte! 





Beim Kuchen habe ich mich für einen Vanilleteig mit Schokotropfen entschieden. Gefüllt und eingestrichen habe ich den Kuchen dann mit einer Vanillepudding-Buttercreme. Vom Backen her also ganz klassisch und wirklich einfach.

Zutaten (26er Form)

Boden
6 Eier
275 g Zucker1x Vanillezucker
300 ml Buttermilch
300 ml Öl
2,5 TL Vanillearoma (z. B. Finesse von Dr. Oetker)
450 g Mehl
1,5 Päckchen Backpulver
200 g Schokotropfen
Creme
250 g Butter
50 g Puderzucker
500 ml Milch
1 Päckchen Puddingpulver

Dekoration
1x Tortenguss
Lebensmittelfarbe (blau)
Weingummi-Haie (Trolli)
Löffelbiskuits (große Packung)


Für den Teig alle 6 Eier aufschlagen und mixen bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat. Dann langsam den Zucker einrieseln lassen, das Vanillearoma hinzufügen und weiter mixen. Buttermilch und Öl in einem Messbecher vermengen. In einer zweiten Schüssel Mehl und Backpulver vermengen. Abwechseln etwas von der Öl-Buttermilch-Mischung und den trockenen Zutaten unter die Ei-Masse heben. Dabei vorsichtig vorgehen. Zuletzt hebt ihr die Schokotropfen unter. Gebacken wird im vorgeheizten Backofen bei 180°. Bei mir hat es eine Stunde gedauert. Ich empfehle euch aber auch mit der Stäbchenprobe zu arbeiten.

Für die Buttercreme kocht ihr den Pudding zunächst nach Packungsanweisung. Dann füllt ihr ihn in eine Schüssel um und bedeckt ihn mit Frischhaltefolie damit sich keine Puddinghaut bildet (Wo sind die Glucodermaphobiker?). Den Pudding lasst ihr dann auf Zimmertemperatur herabkühlen. Die Butter schlagt ihr cremig auf. Wenn die Butter heller geworden ist, siebt ihr den Puderzucker dazu und mixt beides gut. Dann gebt ihr löffelweise den abgekühlten Pudding hinzu und mixt dabei auf mittlerer Stufe die ganze Zeit weiter. Die Buttercreme deckt ihr dann bis zur weiteren Verwendung mit Frischhaltefolie ab.

Nachdem der Kuchen fertig gebacken ist, lasst ihr ihn etwa 15 Minuten in der Form auskühlen. Danach löst ihr ihn aus der Form und lasst ihn vollständig (!) auskühlen. Dann schneidet ihr den Boden einmal waagerecht durch, bestreicht die untere Hälfte mit Buttercreme und legt die obere Hälfte dann wieder darauf. Dann streicht ihr die Torte mit der restlichen Buttercreme komplett ein. Wenn ihr dabei nicht ganz so geschickt seid, ist das nicht schlimm, da man das später nicht sehen kann. Achtet aber darauf, dass ihr sie oben schön glatt macht, damit das Wasser später gut aussieht.



Nun geht es an den spaßigen Teil: Das Dekorieren! Parkt eure Torte fürs Erste im Kühlschrank. Wenn die Oberfläche eurer Torte kühl ist, wird der Tortenguss schneller schön fest. Färbt das Wasser für den Tortenguss blau ein (Ich habe die Pastenfarbe aus diesem Set verwendet:KLICK*). Danach stellt ihr den Tortenguss nach Packungsanweisung her. Ihr dürft den Guss dann aber nicht sofort auf eure Torte geben, weil dann die Buttercreme förmlich wegschmelzen würde. Die ersten 10 Minuten habe ich die Schüssel mit dem Guss in die Gefriertruhe gestellt. Danach sollte man ihn aber wieder herausholen. Während der Guss dann abkühlt solltet ihr nach Möglichkeit mit einem Schneebesen weiter darin rühren, damit er trotzdem flüssig bleibt. Da müsst ihr dann einen guten Moment abpassen. Das Dilemma: Ist der Guss zu heiß, tut das der Buttercreme nicht gut. Wartet ihr zu lange, geliert der Guss bevor er auf der Torte ist. Bei mir hat es aber ganz gut geklappt. Gebt den Tortenguss dann mit einem großen Löffel auf die Torte, Beginnt in der Mitte und arbeitet euch dann an den Rand vor. Reicht euer Guss dann nicht bis ganz an den Rand, ist das nicht schlimm, da man das mit einem "Strand" verstecken kann.
Drückt die Löffelbiskuits an den Rand der Torte. Wer mag kann auch noch ein hübsches Band darum binden. Danach habe ich einige der übrigen Löffelbiskuits zerkrümelt und das "Wasser" damit umrandet. Wer mag kann noch ein paar sternförmige Zuckerstreusel in den "Sand" legen. Dann hat man hübsche "Seesterne". Dann kommt das Highlight: Legt einige Weingummi-Haie ins Wasser, die gefährlich ihre Kreise auf der Torte ziehen. Mit ein paar bunten Schirmchen ist die Torte dann komplett und kann dem Geburtstagskind überreicht werden.



Bei meiner Familie und besonders bei meinem Bruder ist die Torte super angekommen. Da ist man als große Schwester natürlich stolz wie Oskar. Auf dem Kaffeetisch wurde die Torte dann auch noch ein paar mal fotografiert. Im nächsten Jahr, gibt es dann aber mal eine Torte ohne irgendwas am Rand, damit man mal ganz normal anschneiden kann... geschmeckt hat sie aber auf jeden Fall sehr gut und optisch war das mal etwas Anderes und trotzdem einfach herzustellen.


Ich hoffe euch hat dieser kleine Ausflug ans Wasser gefallen. Seid ihr bei Geburtstagstorten experimentierfreudig und wollt das Geburtstagskind überraschen oder hab ihr eure Klassiker, die auf keiner Geburtstagstafel fehlen dürfen?

Liebe Grüße, Miss B.

*Reklame/ Affiliate-Link

You Might Also Like

19 Kommentare

  1. Sieht wie immer richtig klasse aus!
    Da wird dein Bruder sich aber bestimmt darüber gefreut haben.klasse gemacht!

    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
  2. OMG das ist die perfekte Torte wenn unsere Lieblings-Eishockey Mannschaft (die Kölner Haie) dieses Jahr meister würden :) Muss ich mir unbedingt merken.
    Deine Rezepte und Bilder sind immer total klasse. Ich lese so gerne deinen Blog.

    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine grandiose Idee! Die Torte ist echt der Knaller ! <3 Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Deko-Idee! Gefällt mir besonders gut, dass die Torte ohne Fondant oder Marzipan auskommt, das mögen ja nicht alle. :-)
    Liebe Grüße, Venda

    AntwortenLöschen
  5. SOOOOOOOOOOOO SÜß!!!!!!!!!!!

    Liebe Grüße,

    Froilein Pink

    AntwortenLöschen
  6. Erinnert mich an die Schwimmbadtorte von der Enie.
    Abend trotzdem klasse. :)

    AntwortenLöschen
  7. Die ist dir wirklich super gelungen. :)

    AntwortenLöschen
  8. Diese Torte ist dir ja echt gelungen...supper gemacht!

    lg Valeria

    AntwortenLöschen
  9. Ohhh was für eine tolle Idee! Echt großartig.. Und dein Bruder kann sich glücklich schätzen, so eine liebe, kreative Schwester zu haben, die außergewöhnliche Torten für ihn backt!!! :)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  10. Ich folge dir schon echt lange, und dieses ist das erste Kommentar was ich schreibe. Es ist wunderbar wie du aus so simplen Dinge etwas wunderbares zauberst.... Du hast mich so weit das ich am grübeln bin ob ich es icht selber versuchen sollte mal einem Blog zu starten. Danke für deine großartige Arbeit. Lg inka

    AntwortenLöschen
  11. Wow, was für eine tolle Torte. Da hat sich dein Bruder bestimmt gefreut. Und die Aussage, dass er erst mit 30 eine Erwachsenentorte bekommt finde ich einfach super :)
    Ich kann mich gar nicht an der Torte sattsehen. Super Idee, da kommen Sommergefühle auf :)
    Wir hatten auch unseren kleinen Laden an der Schule, wo man manchmal in der Pause eine Tüte mit Süßigkeiten holen konnte. Und heute mache ich das zwar selten, aber genauso gerne :)
    Und zum Geburtstag darf es gerne was ausgefalleneres sein. Oder etwas Klassisches mit Neuem verbunden :)

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
  12. Wow, das ist eine tolle Torte. ich würde zwar wirklich sehr gerne Mäuschen spielen, wie um Himmels Willen man die bitte anschneidet, aber rein optisch macht sie richtig was her. Ganz tolle Idee!
    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  13. Das ist ja eine geniale Idee!
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  14. Wow, einfach nur der Hammer! Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass der Kuchen gut ankam.

    AntwortenLöschen
  15. Coole Torte und toller Blog - aber ich habe in einigen der Kritiken der Farbstoffe auf amazon gelesen, dass die Farbstoffe, die du verwendest, obwohl gut färbend, doch relativ kritisch zu betrachten sind... (bei 21-jährigen Kindern ist die Aufmerksamkeitsbeeinträchtigung zwar nicht die größte Sorge, die du haben wirst, aber...)
    nur so, falls du es übersehen haben solltest.
    Ansonsten: weiter so!

    AntwortenLöschen
  16. Wow! Ich finde deinen Blog sooo toll!!! Und der Kuchen... Ein Traum! Ich habe das Backen jetzt auch für mich entdeckt :) Allerdings ist mein Blog über Mode :)
    http://fromfoxy.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  17. Huhuu,

    die Torte sieht einfach super aus. Was ich fragen wollte, kann ich die Torte eingestrichen auch über Nacht im Kühlschrank lassen und am nächsten Tag dekorieren?

    Viele Grüße

    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      das kannst du gerne machen. Da passiert nichts! Ich würde mir aber etwas Creme aufheben, die ich dann nochmal ganz dünn um den Rand streiche, damit die Löffelbiskuits besser haften bleiben. :)

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex mytastede.com

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.