Kekse und Cookies süß Weihnachten

Weihnachtsbäckerei: Rentier Rudolph Kekse

12/04/2014


Vor Kurzem habe ich euch auf Instagram die Keksausstecher gezeigt, die ich in Amerika bestellt hatte. Eigentlich wollte ich erst nur ein Einhorn kaufen, aber dann wanderten noch drei weitere Ausstecher in meinen Einkaufswagen. Die Versandkosten über den großen Teich sollten sich schließlich lohnen! Nun ist der erste davon zum Einsatz gekommen. Ich bin so froh, dass sie rechtzeitig vor Weihnachten angekommen sind, denn die Rudolph-Kekse wollte ich uuuunbedingt machen. 


Für diese Kekse wäre es natürlich toll, wenn ihr auch den Rentier-Ausstecher* oder einen ähnlichen* Ausstecher habt. Winterlich wird es auch mit dem Elch aus einem Set vom schwedischen Möbelhaus. 

Zutaten (für ca. 16 große Kekse)

300 g Mehl
5 EL Kakao
etwas Salz
2 Eigelb
160 g Zucker
200 g Butter, kalt und gewürfelt
+eventuell 2 EL kaltes Wasser
+ runde Weihnachtsstreusel* in rot und weiß und einen Lebensmittel Farbstift* in schwarz
+ ca 50 g Vollmilchkuvertüre

Gebt Mehl, Kakao und etwas Salz in eine große Rührschüssel und vermengt alles grob. Gebt dann zwei Eigelb (aus dem Eiweiß einfach Kokosmakronen machen), Zucker und die gewürfelte Butter hinzu und verarbeitet alles mit den Knethaken eures Mixers und dann per Hand zu einem glatten Teig. Teilt diesen in zwei Hälften und wickelt ihn in Frischhaltefolie. Für 1 - 2 Stunden muss der Teig nun in den Kühlschrank. 
Danach rollt ihr den Teig ca. 1 cm dick aus und stecht die Figuren aus. Die Kekse sollen relativ dick werden. Das Rentier hat eine recht zierliche Hüfte und man möchte ja nicht Gefahr laufen, dass etwas zu Bruch geht. Gebacken werden die Kekse bei 165° Ober- und Unterhitze für ca. 8 - 10 Minuten. Lasst sie etwas auf dem Blech auskühlen, ehe ihr sie dann vorsichtig mit einem Pfannenwender zum vollständigen Auskühlen auf das Rost oder ein Auskühlgitter legt.
Für die Dekoration wird die Schokolade geschmolzen. Gebt die Schokolade mit einem Spritzbeutel oder einem kleinen Holzspieß auf den Keks und malt damit das Geweih aus. Dann gebt ihr noch einen kleinen Tropfen Schokolade auf die Nase und an die Stelle, wo später das Auge sein soll. Klebt je einen roten und einen weißen Streusel mit Hilfe der Schokolade auf den Keks und malt dann mit einem Lebensmittel-Edding die Pupille auf das Auge.


So, können sie dann auch schon in den Himmel steigen und den Schlitten ziehen. Ich habe neulich übrigens zwei Grundschüler "belauscht". Sie unterhielten sich über den Weihnachtsmann. Einer zweifelte ein bisschen, aber der andere hatte in geseeeheeen! 




*Reklame/ Affiliate-Link

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. die kekse sind zuckersüß, nicht nur im geschmack!!! liebe grüße von anige

    AntwortenLöschen
  2. Die sind ja schnuckelig :)
    Der Einhornausstecher ist total hübsch, habe zwar einen, aber dieser ist noch viel zarter! Wo genau gab's denn die?

    Liebst,
    the Curious Girl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus dem gleichen Amazon-Shop wie das Rentier :)

      Löschen
  3. Hehe, wie niedlich! Ich wollte letztens auch Rentierkekse backen aber sie ließen sich partout nicht aus der Form lösen und dann hab ich es aufgegeben.. deine sehen etwas "stabiler" aus!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  4. Supersüß! Muss ich mit meinen Kindern auch mal machen!

    Süße Grüße!

    Nicole

    AntwortenLöschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex mytastede.com

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.