Gebäck und süße Kleinigkeiten Hefeteig süß

Zimt-Zupfbrot zu jeder Jahreszeit

7/28/2015


Nomnomnomnom... ich musste mich ganz schön zusammenreißen, um nicht eine köstliche Lage nach der anderen von diesem Zimt-Zupfbrot zu rupfen. Schließlich wollte ich es ja am nächsten Tag mit zum Blogger-Picknick nehmen und da ist es schon nett, wenn man den anderen ein ganzes Zupfbrot mitbringt. So ganz war ich dann aber doch nicht Herrin der Lage. Der Zimt-Duft war stärker als ich, denn eine kleine Ecke musste doch dran glauben. Kann das Sünde sein...?


Zutaten
600 g Mehl
2 Eier
250 ml Milch
1 Päckchen frische Hefe
50 g Zucker
50 g Butter
+ 90 g Butter
+ 80 g Zucker
+ 3 TL Zimt

Zubehör
Kastenform* (30 cm)

Für den Hefeteig zuerst die Milch etwa handwarm erwärmen und den Zucker und die Hefe einrühren und darin auflösen. Mehl, etwas Salz und Eier in eine große Rührschüssel geben und die Hefemilch dazu gießen. Den Teig kneten und dann die Butter hinzufügen. Alles mit der Hand oder mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten, elastischen Teig verarbeiten. Diesen an einem warmen Ort für 45 Minuten - 1 Stunde gehen lassen. Das Teigvolumen sollte sich mindestens verdoppelt haben.
Den Teig dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche (ca. 0,5 cm) dünn ausrollen. Die übrige Butter zerlassen und den Teig damit bestreichen. Ein wenig Butter übrig behalten. Den restlichen Zucker mit dem Zimt mischen und den größten Teil davon über dem Teig verteilen. Den Teig nun in Quadrate schneiden, die gut in die Kastenform passen. Die Backform hochkant stellen und die Teigquadrate darin stapeln. Wie das Aussieht könnt ihr hier bei Instagram sehen. So lasst ihr das Faltenbrot nochmal für ca. 30 Minuten gehen. Kurz bevor ihr das süße Brot in den Backofen schiebt, bepinselt ihr es mit der übrigen Butter und streut den restlichen Zimt-Zucker darüber.
Gebacken wird das Zimt-Faltenbrot bei 200° Ober- und Unterhitze für ca. 20 Minuten. Nach dem Backen sollte es noch kurz in der Form abkühlen. 

Ich war sehr froh, dass ich mich dazu entschieden hatte, das Zimt-Zupfbrot in mein Picknickkörbchen* gepackt habe! Es war nicht nur köstlich, sondern auch wahnsinnig praktisch, da man es gut ohne Besteck und aus der Hand essen kann. 



*Reklame/ Affiliate Link

You Might Also Like

10 Kommentare

  1. Bei dem Brot kann ich verstehen, dass du es am liebsten schon vorher gegessen hättest. Das sieht unglaublich lecker aus :) In der Art habe ich es noch nicht gekannt. Super Sache :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Das ist aber auch schwer, da nicht zu naschen!
    Warm schmeckt vieles einfach besser als wenn man wartet :-)
    Ich hätte auch gerne ein Scheibchen, Zimt liebe ich nämlich!

    Ich hab schon öfters so "Brote" gesehen, herzhaft und süß, aber jetzt will ich wirklich mal eins probieren! Nächste Woche haben die Kids endlich Ferien, da packe ich ihnen ein Zimtbrot in ihr Picknick ein!

    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Uuuh, das sieht großartig aus. Das muss ich unbedingt nachbacken. Das steht seit gerade ganz oben auf der Nachbackliste ;)
    Schöne Fotos und tolles Rezept.
    LG
    Laura

    AntwortenLöschen
  4. Nomnomnom! Ich liebe Zimt und stelle mir gerade vor, wie ich ein Eckchen deines Brotes in ein Glas Milch tauche und vernasche. Superyummi.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. mmmhh lecker! Ich hab auch schon ein Zimt-Zupfbrot gebacken und konnte kaum widerstehen. :-)
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  6. Mhhh, Zimt-Zupfbrot ist soo lecker! Ich habe es schon mit Apfel gemacht und war echt begeistert. So begeistert dass es gar nicht den nächsten Tag überlebt hat :D
    Deshalb habe ich mal eine Frage: Schmeckt es denn am nächsten Tag noch genauso gut oder ist es dann nicht vielleicht schon ein bisschen trocken? Ich brauche nämlich ein gutes Rezept mit Zimt, was man einen Tag im Voraus vorbereiten kann und am nächsten Tag trotzdem noch sehr lecker ist. Bei Hefeteig ist das ja so eine Sache...(Das könnte ich natürlich selbst ausprobieren, bloß habe ich die nächsten Wochen keine Zeit zum Backen :(

    Viele Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es in einer großen Luftdichten Dose aufbewahrt und es war sogar noch an Tag 3 sehr lecker. Hatte es Samstag gebacken, Sonntag mit zum Picknick und Montag Reste aufgegessen.

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen
  7. Lecker, lecker, mir läuft gerade wieder das Wasser im Munde zusammen bei dem Gedanken an dieses wunderbar flaumige Zimtzupfbrot. Einfach unglaublich lecker! Werde ich bestimmt mal nachbacken :)
    liebe Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  8. BOAH, ich möchte da jetzt gerne eins haben ... oder zwei? oder drei? ICH LIEBE ZIMT!

    Dein Zupfbrot wird auf jeden Fall nachgebacken... ich sabber jetzt schon....

    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  9. Mhhh..lecker! Ich glaube da hätte ich wahrscheinlich gleich zwei gebacken. Eins zum Gleich essen und Eins zum Mitnehmen ;-) LG, Karin

    AntwortenLöschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex mytastede.com

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.