Käsekuchen/Cheesecakes süß

Salted Caramel mini Cheesecakes aus der Muffinform

2/25/2016


Geplant war uuursprünglich, dass ich diese kleinen Cheesecakes mit Salted Caramel Soße backe, wir welche probieren und ich die restlichen dann am nächsten Tag mit zur Arbeit nehme. Öhm... das hat so jedenfalls nicht wirklich geklappt. Mr. B. bekam abends noch einmal Lust auf Kuchen und schlich in die Küche. Die darauf folgende Konversation könnt ihr euch ungefähr so vorstellen:

Mr. B. (aus der Küche rufend): "Ob ich noch so einen Cheesecake haben könnte?"
Ich (vorsichtig): "Jaaaaa..."
Mr. B.: "Wie viele denn?"
Ich (panisch): "Ähm... einen?
Mr. B.: "Ach so, ich hab mir jetzt schon drei aufgefüllt."
Ich: "...


Die mini Cheesecakes habe ich in einer Muffinform gebacken. Statt Papierförmchen habe ich Muffinförmchen aus Silikon* verwendet, da ich Angst hatte, dass welche aus Papier unschön an der Käsemasse haften bleiben könnten. So sind sie auf jeden Fall fast von alleine aus der Form gerutscht. Der erste ist mir vor Schreck fast runtergefallen, weil er sich so leicht stürzen ließ.

ZUTATEN (12 Stück)
Für die Böden
70 g Butterkekse 
40 g Butter
Für die Käsemasse
80 g Zucker
etwas Salz
400 g cremiger Frischkäse
200 g Schmand
3 Eier (M)
2 EL Mehl
1 TL Vanilleextrakt

Zerlasst die Butter und zerbröselt die Butterkekse zu feinen Krümeln. Vermengt dann die Butter mit den Krümeln. Verteilt die krümelige Masse auf die Muffinförmchen und drückt die Böden mit z. B. einem Glas fest zusammen. Der Krümelboden sollte eine glatte Oberfläche bekommen. Stellt die Muffinform in den Kühlschrank, so dass die Böden aushärten können. 
Rührt in dieser Zeit die Zutaten für die Käsemasse zusammen. Dafür verrührt ihr zuerst den Zucker und etwas Salz mit dem Frischkäse und dem Schmand. Fügt dann nach und nach drei Eier hinzu und rührt alles mit etwas Mehl und Vanilleextrakt glatt. Verteilt die Masse dann bis zum oberen Rand auf die Förmchen. Gebacken werden die mini Cheesecakes bei 180° Ober- und Unterhitze für ca. 20 Minuten

Die Karamellsoße macht aus diesen mini Cheesecakes etwas Bombastisches! Sie verleiht ihnen den "Mhmmmmoaaa-mehr!"-Faktor! Es lohnt sich diese selbst zu machen! Absolut kein Vergleich zu gekaufter Karamellsoße!

Für die Karamellsoße
200 g Zucker
80 g Butter
125 ml Sahne
etwas Salz

Den Zucker im Topf bei mittlerer bis starker Hitze schmelzen lassen. Wenn er langsam anfängt zu bräunen den Topf vom Herd ziehen und die Butter einrühren. Den Topf wieder auf die Platte stellen und unter ständigem Rühren die Sahne in den Topf gießen. Die Soße einen Augenblick unter weiterem ständigen Rühren kochen lassen. Dann in eine kleine Schale oder Flasche füllen. Die Soße wird beim Abkühlen noch dicker. 


Meine Salted Caramel mini Cheesecake sind Teil einer kleinen Cheesecake-Challenge, die wir gerne diesem Klassiker widmen wollten, der so unglaublich vielseitig und lecker ist! Ich kann es gar nicht abwarten auch die Cheesecakes der Mädels zu probieren! Da klingt ein Rezept leckerer als das andere! Ihr könnt alle Bilder auch unter den Hashtags #cheesecakequeens und #cheesecakechallenge finden. Wie wäre es mit: 

*Reklame/ Affiliate-Link

You Might Also Like

14 Kommentare

  1. Deine Cheesecakes sehen köstlich aus! Ich liebe es ja, wenn es klebrig wird mit salziger Karamellsauce.... Herrlich!
    Jetzt bin ich nur etwas überfordert, wenn ich an das kommende Wochenende denke. Was backe ich zuerst? Deinen Fanta-Kuchen oder diese Cheesecakes? Dazu kommen ja noch die Kokons-Cupcakes, die meine Tochter machen möchte...! Und das alles in der Fastenzeit, ich werd verrückt!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Miss Blueberrymuffin,
    wow, deine Mini-Cheesecakes sehen so! so! so! lecker aus <3
    Und die Fotos sind so wunderschön geworden - die Karamellsoße, die aus der (IB Laursen?!) Kanne fließt, sieht einfach schön klebrig und karamellig aus!
    Käsekuchen finde ich eine tolle Wahl für die Challenge - bitte mehr davon ;-)
    Liebe Grüße,
    Franzi

    AntwortenLöschen
  3. Ooooh wie lecker die aussehen! Ich hab vor Kurzem auch Käsekuchen Cupcakes gebacken :)

    xx
    ani von ani hearts

    AntwortenLöschen
  4. Mhmm , sabber ...
    Die backe ich auf jeden Fall mal nach !
    Dankeschön für´s Rezept :)
    liebe grüße dajana

    AntwortenLöschen
  5. Da möchte ich sofort eine Portion davon bestellen. mir läuft das Wasser im Mund zusammen und das bereits am frühen morgen :)

    liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt ja wirklich megaaaaaa gut. *-* Das ist sicher auch eine ganz schöne Kalorienbombe aber ich werde es trotzdem nachmachen. :D

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Miss B. !
    Sag mal , kann es sein das an die Käsecreme vielleicht noch Backpulver oder ähnliches ran muss ?
    Ich habe sie nachgebacken und sie waren bei mit total platt ! Mal abgesehen davon , das ich Papierförmchen benutzt habe , aber von hoch gehen , keine Spur .

    liebe grüße dajana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dajana, Backpulver braucht es bei diesem Rezept nicht. Wie meinst du das mit dem "Platt"? Hast du die Förmchen nicht bis zum Rand befüllt oder sind sie nach dem Backen zusammen gefallen? Das kann passieren, wenn man die Ofentür zum beispiel zwischendurch öffnet.

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen
    2. Oh toll , ich freue mich das du antwortest :)
      Guck mal : https://crazyhibble.wordpress.com/2016/03/01/cheescakes-oder-ein-unfall/
      So sehen sie aus und umso kühler sie wurden , umso platter ...
      liebe grüße dajana

      Löschen
    3. Ah, alles klar! Es liegt tatsächlich an den Papierförmchen. Die geben der Masse nicht genügend Stabilität. Wenn sie dann auch noch ohne Muffinblech gebacken werden, dann laufen sie dir auseinander und werden dadurch flach. Dem kannst du (auch bei normalen) Cupcakes entgegenwirken, wenn du eine Muffinbackform verwendest und deine Papierförmchen oder Silikonförmchen da hinein stellst oder stabilere Baking Cups benutzt.


      Liebe Grüße Katharina

      Löschen
    4. PS.: Käsekuchenmasse geht in der Regel nie wirklich auf. Darum kann man die Förmchen ja bis zum Rand befüllen. Beim Backen kann sie sich etwas "aufblähen". Das haben meine auch gemacht, aber wenn man sie aus dem Ofen holt, legt sich das wieder.

      Löschen
    5. Oh , OK dann muss ich mir wohl doch mal so eine Form zulegen , bisher dachte ich , ich brauche die ja gar nicht :)
      Herzlichen Dank für deine Bemühungen !! Ich finde es echt super , das du geantwortet hast und dich meinem Problem angenommen hast ! Macht nämlich ( leider ) nicht jeder ...
      liebe grüße dajana

      Löschen
  8. Liebe Miss B., deine kleinen Cheesecakes sehen so lecker aus. Karamell mit einer salzigen Note ist so so lecker. Es passt so gut zusammen. Also genau mein Geschmack!
    Liebe Grüße,
    Froilein Pink

    AntwortenLöschen
  9. Oh mein Gott, das klingt fantastisch! Die werde ich auf jeden Fall ausprobieren und befürchte jetzt schon, die Abend-Konservations mit meinem Freund wird ein Déjà vu der deinigen:)
    Ich bin ürbigens gerade zum ersten mal über deinen Blog gestolpert und werde den direkt mal in meine Feedliste packen, sehr sehr schön hier!
    Liebe Grüße
    Nicole von CicoBerlin

    AntwortenLöschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.