Kuchen Brownies und Gugl Reklame süß

Blaubeer-Zitronen-Gugelhupf mit der neuen Küchenmaschine von Kenwood

5/19/2016

Reklame: Dieser Post ist in Kooperation mit Kenwood entstanden. 
Wer gerne und viel backt, denkt oft auch über eine Küchenmaschine nach. Besonders dann, wenn man 15 Minuten einfach nur da steht und Butter und Puderzucker für eine Buttercreme cremig aufschlägt oder Hefeteig knetet. Zu oft kommt ein Handmixer dabei an seine Grenzen. Hat man sich dann für eine Küchenmaschine entschieden, folgt dann die nächste große Frage: WELCHE? Welche Küchenmaschine ist die richtige für mich? Ich bin sehr froh, da ich durch das Bloggen die Möglichkeit habe, verschiedene Geräte ausprobieren zu dürfen und euch vorstellen zu können. Für diesen Test wurde mir von Kenwood* die Chef Sense KVC5010T Küchenmaschine leihweise zur Verfügung gestellt, die ich euch heute gerne zeigen möchte. 


Die Kenwood Chef Sense KVC5010T ist eine Küchenmaschine, die bestens fürs Backen geeignet ist, da sie für jeden Teig mit dem richtigen Aufsatz versehen werden kann. Ich habe heute ein Backrezept damit umgesetzt, für das ich gleich zwei der Aufsätze testen konnte - Den für Kenwood typischen K-Haken und den Schneebesen! Der K-Haken wird immer für Rührteig, Keksteig, Creme-Kuchen und Streuselkuchen verwendet. Der Ballonschneebesen ist hingegen für Massen geeignet, die leicht und schaumig aufgeschlagen werden sollen. In meinem Fall war das Baiser, aber mit diesem Aufsatz könnt ihr auch wunderbar Biskuitteig herstellen. Der Teighaken ist vor allem für schwere Teige, wie Hefeteig geeignet, der damit ganz leicht gelingt. Im Video könnt ihr die Maschine auch in Aktion sehen. Natürlich könnt ihr mit dem Gerät auch andere Küchenrezepte umsetzten. Mit dem Zubehör lässt sich unglaublich viel machen. Einfach den Standmixer oben auf die Küchenmaschine einhaken und schon könnt ihr auch Smoothies oder Fruchtpürees herstellen, die ihr dann später mit der Maschine in eure Tortencremes einarbeiten könnt. Da geht alles Hand in Hand!
Blaubeer-Zitronen-Gugelhupf im Baisermantel
ZUTATEN (20er Gugelhupfform)
250 g Butter (weich)
200 g brauner Zucker
4 Eier (Größe M)
375 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
125 ml Buttermilch 

+ Abrieb einer Biozitrone
+ 3 - 4 El frisch gepresster Zitronensaft
+ 200 g Blaubeeren

Für den Rührteig zuerst Butter und Zucker zusammen aufschlagen. Dann  die Eier nach und nach hinzufügen. Mehl und Backpulver in einer zweiten Schüssel vermengen und abwechselnd mit 125 ml Buttermilch zum Teig geben. Dann Zitronenabrieb hinzugeben und den Saft einrühren. Zuletzt die Blaubeeren vorsichtig unter heben. Die Backform fetten und bemehlen, dann den Teig hinein füllen. Gebacken wird der Gugelhupf bei 175° Ober und Unterhitze für ca. 50-60 Minuten. Nach dem Backen solltet ihr den Kuchen noch ca. 15 Minuten in der Form abkühlen lassen, ehe ihr ihn aus der Form stürzt. 



Ehe die luftig-süße Baiserschicht um den Kuchen kommt, muss dieser komplett auskühlen. Ist der Kuchen kalt, kann mit dem Anrühren des Baisers begonnen werden. Dafür den Schneebesenaufsatz verwenden. Gerade bei Massen, die lange geschlagen werden müssen, schätze ich die Hilfe eines Standmixers sehr!

ZUTATEN Baiserschicht
3 Eiweiß
150 g Zucker
1 TL frisch gepresster Zitronensaft

Die Eiweiße bei niedriger Geschwindigkeit aufschlagen, bis sie etwas schaumig werden. Dann die Geschwindigkeit erhöhen und während des Rührens langsam den Zucker einrieseln lassen und das Eiweiß so lange schlagen, biss die Masse weiß-cremig ist, glänzt und der Zucker sich komplett gelöst hat. Dann die Baisermasse mit einem Löffel oder Teigschaber um den ganzen Kuchen verteilen. Das muss und soll gar nicht ordentlich aussehen. Ihr könnt auch ein paar Spitzen und hübsche Wellen in die Masse ziehen. Das gibt ein schönes Muster. Dann mit einem kleinen Flambierer die Baiserschicht bräunen.


Weil mir die Küchenmaschine so viel Arbeit abgenommen hat, konnte ich noch den passenden Drink zum Kuchen vorbereiten. Serviert wird noch eisgekühlte, erfrischende Zitronen-Limonade mit frischen Blaubeeren statt Kaffee und schon könnt ihr den Sommer unter der weißen Baiserschicht schmecken! Mehr braucht es manchmal nicht!

Mein Fazit zur Küchenmaschine
Mit der neuen Chef Sense ist das Backen wirklich einfach wie nie. Der hochwertigen Verarbeitung und intelligenten Details, wie der integrierten Messskala, merkt man an, dass Kenwood einfach eine der Top-Marken (und weltweit sogar Nr. 1) für Küchenmaschinen ist. Für dieses Gerät wurde die Chef Küchenmaschine weiter entwickelt und mit einem modernen Design, mehr Power und mehr Fassungsvermögen ausgestattet. 
Persönlich finde ich immer wichtig, dass Küchenmaschinen über ein planetarisches Rührsystem verfügen, da nur so alle Zutaten vom Rand und Boden mitgenommen werden können und ein schöner Teig entsteht. Auch die Chef Sense ist damit versehen und liefert damit ein sehr schönes Ergebnis! Sehr angenehm finde ich auch, dass die Kenwood automatisch hochklappt, wenn man den Hebel betätigt. So geht alles ganz einfach und mit einer Hand. Ein weiteres praktisches Feature ist die Impulsfunktion. 
Besonders vielfältig sind auch die Möglichkeiten, wie ihr die Maschine nutzen könnt. Es gibt zahlreiche Aufsätze zum Mischen, Schneiden und Raffeln, Entsaften, Ausrollen, Würfeln und sogar Fleisch zerkleinern – Mit mehr als 20 verschiedenen Zubehörteilen kann die Küchenmaschine noch erweitert werden, sodass sie zum absoluten Allround-Talent in der Küche wird und man sich kreativ austoben kann! 

GIVE AWAY
Wie einige hier schon gelesen haben, hatte ich mal das Glück Herrn Lafer auf einer Veranstaltung in Berlin persönlich zu treffen. Darum ist es für mich jetzt etwas besonderes sein Buch "Der große Lafer Backen" im Rahmen dieses Posts zu verlosen. Um an den Universitätsjargon anzuspielen: Es handelt sich dabei um eines der Standardwerke des Backens! Darin findet ihr zahlreiche Rezepte, die ihr mit der Küchenmaschine von Kenwood umsetzen könnt. Verratet mir in den Kommentaren unter diesem Post einfach welches Lieblings-Backrezept ihr mit der Kenwood Chef Sense zubereiten würdet und ihr nehmt an der Verlosung teil! 




Einsendeschluss ist der 26.05.2016. Ich drücke euch allen die Daumen und wünsche viel Glück! Bitte beachtet auch die Teilnahmebedingungen.

Teilnahmebedingungen
  • Der Gewinn kann nur innerhalb Deutschlands versendet werden.
  • Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
  • Mitmachen kann selbstverständlich jeder. Du solltest aber über 18 sein oder deine Eltern fragen.
  • Bitte hinterlasse mir auch einen Namen, da ich Anonyme Kommentare nicht zuordnen kann. (z.B. Katharina K. aus Kiel)
  • Nach Einsendeschluss werde ich so schnell wie möglich den/die GewinnerIn unter diesem Post bekanntgeben. Bitte schaut nach, ob ihr gewonnen habt. Der/ die GewinnerIn hat eine Woche Zeit sich bei mir zu melden, danach wird neu gelost. Wer seine E-Mail-Adresse angibt, wird im Falle eines Gewinns benachrichtigt. 

*Reklame/ Link zu meinem Kooperationspartner



GEWONNEN HAT: 
Daniela aus Tübingen (mit dem Frankfurter Kranz)
Liebe Daniela, bitte sende mir deine Adresse per Mail zu, damit ich dein Buch bald los schicken kann! Ich wünsche dir viel Freude damit! 

You Might Also Like

38 Kommentare

  1. Hallo Miss B.,
    Ich hatte irgendwie gehofft, dass du die Kenwood verlost! HIhihi! Ich würde damit gerne die Marzipannusstorte von meiner Oma backen. Über das Buch freue mich mich auch!
    Süße Grüße, Madeleine K.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katharina,

    ich bin auch so dankbar, dass ich eine Küchenmaschine besitze. Die Zeitersparnis ist enorm.

    MEin Lieblingsrezept das ich in der Kenwood Chef Sense Küchenmaschine backen würde, ist mein traditioneller Marmorkuchen. Er muss lange verrührt werden :-)

    Liebe Grüße
    Karen

    P.S. Dein Blaubeer-Zitronen-Gugelhupf sieht zum anbeißen aus... Bringst mir ein Stück nach Bielefeld mit :-)

    AntwortenLöschen
  3. Toll! Auch die ganze Deko und das blau-gelbe Farbenspiel :)
    Macht sogar einfach nur Laune, deine Bilder anzuschauen!
    Wenn ich jetzt dann noch ein Stück dieses zauberhaften Kuchens haben könnte, mmmhhhh ;)

    xx
    ani von ani hearts

    AntwortenLöschen
  4. Ich will so gerne eine Küchenmaschine!! Ich würde endlich Mal einen frankfurter Kranz backen!

    LG, Daniela aus Tübingen

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Katharina,

    ich würde sofort einen Waffelteig anrühren, das ist schnell gemacht und beim Eischneeaufschlagen kann die Küchenmaschine ihr Können unter Beweis stellen.

    LG, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: meine Mailadresse: tanja.hotopp(@)web.de

      Löschen
  6. Oh schaut dein Kuchen gut aus! Und die Fotos *anschmacht* Ich würde mich mit der Maschine endlich mal an Eclairs wagen .. der Teig ist nämlich schwer :D

    AntwortenLöschen
  7. Sabine aus München19. Mai 2016 um 12:32

    Ich besitze leider keinen Flambierer und kann den Kuchen nicht nachbacken, der sieht aber sowas von oberlecker aus.
    Wenn ich diese Maschine besitzen würde, gäbe es öfter mal eine Nussbisquitrolle mit Himbeer/Mascarponefüllung.
    Da kann man sicher tollen Eischnee damit schlagen.
    Das Buch wäre auch super... ;)
    s_rausch@outlook.de

    AntwortenLöschen
  8. Ich würde die klassische Schwarzwälder Kirschtorte zubereiten

    AntwortenLöschen
  9. Definitiv den Eierlikörguglhupf meienr Oma - da muss man echt lange rühren ;)

    Gruß,
    BiMo von 6qmglueck.de

    AntwortenLöschen
  10. der Top- Favorit für den Frühsommer: Rhabarber- Buttermilchkuchen mit Vanille- Limonen- Schlagsahne!
    Viele liebe Grüße, Hanni
    hanni2610[at]gmx[pkt.]de

    AntwortenLöschen
  11. Ich würde mich sehr über das Buch freuen und mit der Küchenmaschine die Lieblings-Himbeer-Cupcakes meiner Mami machen :)

    AntwortenLöschen
  12. Könnte man die Blaubeeren auch durch Tiefkühlhimbeeren ersetzten? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana!

      Ja, das funktioniert. Sie werden nur etwas Saft abgeben. Bald bekommst du ja aber auch schöne frische Himbeeren! :)

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen
  13. Liebe Miss B.

    der Kuchen sieht wirklich total lecker aus.
    Mit der Maschine würde ich ein leckeres Cookie Rezept zaubern.

    Liebe Grüße,
    Froilein Pink

    AntwortenLöschen
  14. Danke für deinen tollen Bericht...hast du damit auch schon Brotteig damit gemacht?Wen ja wie hat die Maschine da mitgemacht...
    Ich würde mit der Maschine einen Karotten-Kuchen machen.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Katharina :)

    dein Rezept sieht wirklich super lecker aus! Das werd ich gleich mal am Wochenende nachbacken ;) Ich muss mir aber eine Altenative zum Eischnee einfallen lassen, da auch ich keinen Flambierer besitze.. Mit einer Küchenmachine würd ich sofort einen leckeren Käsekuchen backen. Über das Buch würde ich mich sehr freuen :)

    Viele liebe Grüße
    Ina aus Karlsruhe

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Miss B.,

    Ich würde ein Mango-Maracuja-Törtchen backen. Da würde der Teig endlich richtig schön fluffig werden, da die Hand vom schweren Gerät keine 15 Minuten durchhalten mag...

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Hallo meine Liebe!
    Bei dir ist es mal wieder richtig lecker!
    Ich würde wenn ich die tolle Maschine hätte,Cookies backen. Hab ein schönes Wochenende�� vlg Tine he aus NRW

    AntwortenLöschen
  18. Huhu, ein tolles Gerät. Das hört sich ganz nach entspanntem backen an. Wobei, backen ist für mich immer Entspannung pur :)

    Ich würde meinen traditionellen Eierlikör Guglhupf backen. Ich muss bei jeder Gelegenheit und Feier ran und diesen Kuchen mitbringen. Er ist recht simpel, aber wahnsinnig saftig, weil die Eier ewig mit dem Zucker verrührt werden müssen.

    Liebe Grüße
    Franziska
    fgmuc(a)Web.de

    AntwortenLöschen
  19. Super leckerer Guglhupf! Leider hab ich kein Flambierer und kann es nicht nachbacken :(
    Aber hätte ich so eine Maschine, dann würde ich ganz viele Torten backen (da sie für mich am aufwändigsten sind), am liebsten Regenbogenkuchen mit 5 Schichten. Alles mit dem Handmixer zu machen war echt anstrengend!
    Ich würde mich auf jeden Fall sehr über das Buch freuen ;)

    Liebe Grüße ♥
    Hang aus Dresden
    http://hang-tmlss.de

    AntwortenLöschen
  20. Ich würde viel Hefeteig machen, weil ich den nicht gerne knete, aber dann ja :))
    LG, Riccarda C.

    AntwortenLöschen
  21. Mmmhhh, was für ein schönes Rezept! Ich liiiiebe Blaubeeren.
    Ich würde mit der Maschine als erstes einen Biskuit ohne Eier-Trennen versuchen, denn ich habe gehört mit solch leistungsstarken Maschinen würde das funktionieren.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  22. Ich würde als erstes dein Rezept von meiner Oma nehmen. Unser Lieblingskuchen. Ein einfacher Rührkuchen mit Schokostreuseln. Wir Kinder haben immer Ameisenkuchen dazu gesagt und seitdem heißt er so in unserer Familie. Ich würde mich sehr freuen 💖. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende. Melanie

    AntwortenLöschen
  23. Ein toller Post. Der Kuchen sieht richtig lecker aus.

    FOLLOW my Blog!!! Maybe we can follow each other!!!
    www.rimanerenellamemoria.de

    AntwortenLöschen
  24. Hey Miss B.,

    ich würde wahrscheinlich deine Chocolate Chip Cookies mit Nutellafüllung backen.
    Meine nutellasüchtige kleine Schwester ist letztes Mal vor Freude schier ausgerastet, als sie das "Geheimversteck" gefunden hat :D

    Liebe Grüße aus Mainz, deine Eva

    AntwortenLöschen
  25. Eclairs würde ich als allererstes zubereiten.
    Ich wünsche noch einen schönen Donnerstag.

    daniela.schiebeck@t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  26. Da wir Käsekuchen und Muffins lieben, würde uns die Kenwood sooo viel Arbeit abnehmen, dass wir mehr naschen können :)

    Liebe Grüße
    Martina aus S.
    Adresse folgt dann unter: shesgotthelook@web.de

    AntwortenLöschen
  27. Hallo :)
    ich würde direkt meine Lieblingsmuffins backen, Möhre-Haselnuss mit Zartbitter-Schokoladen-Topping!
    Liebe Grüße,
    Christina aus Münster

    (blakert.christina@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Katharina, ich würde gerne eine Nuss-Mokka Torte mit der Kenwood Küchenmaschine backen wollen.Wäre übrigens mein erstes Mal mit einer Küchenmaschine ;)

    AntwortenLöschen
  29. Neben all den anderen Leckereien für die 4 Kinder und 5 Enkel z.B. Muffins,Tiramisu... würde ich mal Cup Cakes/Pops und italienisches Pannetoni versuchen!

    AntwortenLöschen
  30. Hallo , ein tolles Gerät ich würde damit gerne einen Marmorkuchen backen nach einem Rezept von meiner Schwiegermutter, ist mit viel Rühren verbunden könnte damit einfacher werden
    Viele Grüße und vielen Dank

    AntwortenLöschen
  31. Hi,

    eine Küchenmaschine wäre mein Traum, ich liebe Backen. Egal ob Kuchen, Kekse oder auch Brot und Brötchen. Wobei Brot die härteste Arbeit ist, bis der Teig da durchgeknetet ist, weiß ich auch was ich getan hab.

    Ein Lieblingsrezept hab ich nicht, ich hab sooo viele und je nach Jahreszeit und Anlass halt was anderes.

    Bin gespannt was das Buch hergibt, vll. hab ich ja schon bald ein Lieblingsrezept ;)

    Was ich auf jeden Fall immer gern mache, weils schnell geht und immer super gut ankommt ist ein Orangenkuchen.

    Biskuitboden backen und abkühlen lassen. Dann einen Liter Orangensaft mit einer Packung Vanillepudding kochen (Zuckerzugabe lt. Pudding-Verpackung) Den Orangenpudding bestenfalls über Nacht kalt stellen. Dann Sahne schlagen und den Orangenpudding unterheben (damit der nicht so klumpt kurz nochmal mit dem Pürierstab durch) fertig.

    Super lecker, super leicht, super fruchtig (wenn auch nicht kalorienarm ;)

    Und wenn ich weiß das viele Schoko-Junkies wie ich da sindm dann lass ich noch ein paar Schokodrops reinrieseln. Schokolade und Orange ist immer ein Gedicht.

    Liebe Grüße
    Andrea aus Wolfsburg

    AntwortenLöschen
  32. Ich liebe es zu backen, sehr gerne backe ich mit meinen Kids Muffins und Cake Pops. Ich würde sehr gerne mal einen Schokokuchen backen. Im Buch findet sich bestimmt ein tolles Rezept dazu.

    AntwortenLöschen
  33. Petra Z. aus W.26. Mai 2016 um 23:47

    Ich würde eine Linzer Torte backen. Ein tolles Buch von Johann Lafer, das es zu gewinnen gibt.

    AntwortenLöschen
  34. Z., Günther aus W...26. Mai 2016 um 23:53

    Z. B. ein Marmorkuchen, denn der schmeckt allen sehr gut.

    AntwortenLöschen
  35. Ich würde damit meinen Lieblingskuchen
    Käsekuchen nach dem Rezept meiner Oma backen.

    AntwortenLöschen
  36. Wirklich tolles Rezept :) Mit Blaubeeren und etwas Zitrone wird der Klassiker "Gugelhupf" wirklich toll aufgepeppt! Danke dir für das köstliche Rezept...

    Liebste Grüße, Lisa

    AntwortenLöschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex mytastede.com

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.