Cake Pops Gebäck und süße Kleinigkeiten Reklame süß

MIKADO Cake Pops mit Erdbeeren und Kokos #deineartdeinstick

7/26/2016

Reklame: Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Mikado entstanden.
Am Wochenende war ich mit einer Freundin in einem zauberhaften kleinen Café in Hamburg. Neben kleinen Törtchen, süßen Macarons und opulenten Cheesecakes gab es dort auch gigantische Cake Pops. Ich dachte erst daran für Mr. B. einen davon als Mitbringsel zu kaufen, entschied mich dann aber doch für eine schöne Tafel Schokolade mit Veilchen und Fleur de Sel und habe die Cake Pops einfach selber gemacht! So hat er gleich doppelt was davon und ihr nun auch, weil ich euch wieder ein schönes Rezept zeigen kann. Mit der Geschmackskombination Erdbeere und Kokos sind diese Cake Pops auch wunderbar sommerlich! 


Eine Besonderheit ist euch bestimmt schon aufgefallen. Statt herkömmlicher Cake Pop Stiele habe ich diesmal Mikado-Sticks verwendet. Mehr Schokolade, mehr Knusper und komplett essbar! Mit Mikado lässt sich so viel anstellen! Unter dem Hashtag #deineartdeinstick findest du jetzt und in den nächsten Wochen viele tolle Rezepte und Ideen mit Mikado* und kannst darüber auch deine eigenen leckeren Kreationen teilen und andere inspirieren! Meine Art ist auf jeden Fall süß und mit meinen Sticks mache ich am liebsten köstliche Cake Pops! 

Saftiger Kokoskuchen für die Cake Pops
Ihr könnt Cake Pops auch mit übrig gebliebenden (Einmal kurz trocken lachen...) Kuchen machen. Ich habe für meine Erdbeer-Kokos-Cake-Pops am Tag vorher einen saftigen Kokoskuchen gebacken, den ich dann zerbröselt habe. 

ZUTATEN (ca. 30 Cake Pops)
Für den Kuchen
3 Eier (M)
125 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt/ 1 Päckchen Vanillezucker
150 ml Kokosnussmilch
150 ml neutrales Pflanzenöl
225 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
Außerdem
ca. 150 g Erdbeermarmelade (ohne Kerne)
ca. 300 g Vollmilchschokolade
1 EL Kokosöl
1 Paket Kokosraspeln
ca. 2 Packungen Mikado (Vollmilch)
+ (optional) rosa/rote Lebensmittelfarbe

Für den Teig zuerst die Eier hell-cremig aufschlagen und dabei langsam den Zucker einrieseln lassen und den Vanilleextrakt hinzufügen. Die Masse sollte sehr fluffig sein. Dann abwechselnd etwas von der Flüssigkeit dazu geben und das Mehl dazu sieben und mit einem Schneebesen unterheben. Den Teig dann in eine Backform füllen. Ich habe den Kuchen in einer Kastenform (20 cm) bei 180° Ober- und Unterhitze für ca. 45 Minuten gebacken. Den Kuchen nach dem Backen komplett auskühlen lassen und dann zerbröseln.


Die Kuchenkrümel mit der Marmelade verkneten bis eine formbare Masse entsteht. Die Angabe in der Zutatenliste ist nur ein grober Richtwert. Es kommt darauf an wie saftig euer Kuchen ist. Es kann also sein, dass ihr mehr oder weniger Erdbeermarmelade benötigt. Stecht kleine Portionen der Masse ab und formt daraus kleine Kugeln. Schmelzt eine geringe Menge Schokolade, taucht die Mikado-Sticks mit der Schokoladenseite ca. 1 cm tief ein und steckt diese dann etwa bis zur Hälfte in die Kugeln. Lasst die Schokolade dann fest werden. Ihr könnt die Kugeln mit den Sticks für ca. 30 Minuten ins Gefrierfach geben. 
Die Restliche Schokolade in einem schmalen, hohen Gefäß zusammen mit dem Kokosöl schmelzen. Das Kokosöl dünnt eure Schokolade etwas aus, so dass ihr es leichter habt und es schmeckt in der Kombination fantastisch. Dann die Cake Pops eintauchen und mit der Schokolade überziehen. Etwas abtropfen lassen und dann mit Kokosraspeln ummanteln. Stellt die Cake Pops "kopfüber" auf ein Backpapier, damit sie dort trocknen können. Wenn alle fertig sind, sollten sie noch ca. eine Stunde im Kühlschrank komplett fest werden. 


Hmmm... Ich LIEBE Cake Pops! Wenn sie doch nicht immer so schnell aufgegessen wären... da hilft nur neue backen!

*Reklame/ Link zu meinem Kooperationspartner
Print Friendly and PDF

You Might Also Like

13 Kommentare

  1. Die Variante mit der Erdbeermarmelade in den Cake Pops gefällt mir richtig gut :) Ich amch die normalerweise mit Frischkäse, aber das hört sich soo fruchtig an hier, das muss ich einfach ausprobieren!

    xx
    ani von ani hearts

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Äni, ich benutze auch gerne Ganache dafür! Das ist sehr lecker. :)

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen
  2. Die Idee finde ich total super. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  3. Die Mikados esse ich immer einfach so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha! Meistens mache ich das auch so! :) Vielleicht möchtest du ja mal etwas Neues ausprobieren.

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen
  4. Wow! Genial! Zuckersüße Idee! :)

    Süße Grüße, Anki

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das sieht unglaublich aus! Cake Pops sind mir fast imemr zu süß, weshalb ich nur selbstgemachte mag. Da kann ich die Zuckermenge beeinflussen ;) Die Variante mit Erdbeeren stelle ich mir sooo toll, das muss ich unbedingt probieren. Eine Frage, brechen die Mikado-Sticks nicht ab wenn man die schweren Cake Pops in die Schokolade taucht? Ich stelle sie mir leider als Stiel etwas instabil vor, auch wenn ich die Idee gut finde keine doofen Wegwerf-Plastik-Stiele zu nehmen.

    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ela, es ist natürlich nicht so stabil wie bei "normalen" Cake Pops, darum stehen diese auch auf dem Kopf. Beim Eintunken muss man wirklich etwas vorsichtig sein und es gab auch Verluste. Ein paar Cake Pops haben ein komplettes Schokobad genommen. Aber das passiert mir sonst auch... :D

      Liebe Grüße, Miss B.

      PS.: Es gibt auch wiederverwendbare Stiele aus Plastik für Cake Pops.

      Löschen
  6. Hi Mission B.,
    da überlege ich mir noch, wo ich in meiner Nähe die Sticks kaufen kann und komme nicht auf das naheliegende, die essbare Variante. Tolle Idee!
    LG Melli

    AntwortenLöschen
  7. Hey,
    Würde gerne eine Erdbeerfreie Alternative probieren. Meine Mum ist leider allergisch.
    Irgendwelche Ideen?
    Himbeere? Heidelbeere? Pfirsich-Aprikose?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anita,

      ich finde das Himbeere und Kokos super zusammen schmeckt! Vielleicht magst du das ausprobieren für deine Mum? Wird bestimmt super lecker!

      Liebe Grüße
      Miss B.

      Löschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex mytastede.com

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.