Hefeteig süß

Fernweh mit dem Kuchenbäcker: Ensaïmada de Mallorca

10/11/2016


Manchmal kommt es mir so vor, als sei ich die einzige Deutsche, die noch nie einen Urlaub auf der wohl bekanntesten Insel der Balearen verbracht hat, sich noch nie um eine Liege am Playa de Palma gerissen hat oder Junggesellenabschieden auf der Schinkenstraße ausgewichen ist. Voll, laut, Party! Ist Mallorca wirklich so? Nein, ich denke nicht! Statt Trubel und Sangria aus Eimern würde ich mich auf der Insel lieber in eine schöne Finca zurück ziehen, die Sonne genießen, durch kleine Gassen schlendern, abgelegene Strände entdecken und die felsigen Küsten bewundern wollen. Fürs erste hole ich mir die Sonneninsel aber in die Küche und backe mir kleine Ensaïmada de Mallorca! Was gibt es besseres um dem Herbst noch einmal zu entfliehen?


Mit auf diese Reise nimmt uns Kuchenbäcker Tobias in seinem ersten Buch  Bake & The City*. Eine kulinarische Reise durch ganz Europa, die angelehnt an Sex & The City natürlich in New York endet! Ein Blick in dieses besondere Backbuch lohnt sich wirklich! Wanderlust und Backlust vereint! Was will man mehr? Wir nehmen heute die Route 4 von Valencia über Palma und Barcelona nach Porto und backen herrliche Ensaïmada de Mallorca!

Ensaïmada de Mallorca (Kuchenbäcker Art)
REZEPT (10 Stück)
200 ml Milch (lauwarm)
80 g Zucker
42 g frische Hefe
625 g Mehl
etwas Salz
30 g Butter (weich)
2 Eier (M)
Mark einer Vanilleschote
200 g Butterschmalz
+ Puderzucker zum Bestäuben

Für den Hefeteig zuerst die Milch lauwarm erhitzen. Darin wird dann die Hefe zusammen mit dem Zucker gelöst. Das Geheimnis ist, die Hefemilch knapp 10 Minuten stehen zu lassen, bis sich Bläschen bilden. So wird euer Teig herrlich fluffig.
Die restlichen Zutaten (bis auf den Butterschmalz und den Puderzucker) in eine große Rührschüssel geben und zusammen mit der Hefemilch zu einem glatten Teig verarbeiten. Er ist perfekt, wenn er nicht mehr am Schüsselrand klebt. Ihr könnt per Hand oder mit Knethaken arbeiten. Den Teig dann zugedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen. Sein Volumen sollte sich mindestens verdoppelt haben, ehe ihr ihn weiter verarbeitet.


Nach dem Gehen den Teig in 10 Portionen teilen, die alle etwa gleich groß sein sollten. Die Teigportionen zu Kugeln formen und nochmal für 30 Minuten gehen lassen. Den Butterschmalz in einem Topf bei schwacher Hitze oder in der Mikrowelle zerlassen.
Dann die Teigkugeln mit einem Nudelholz zu 3 - 4 mm dünnen Kreisen ausrollen und mit Butterschmalz bestreichen. Diese nun mit der mit Butterschmalz bestrichenen Seite nach innen aufrollen und zu Schnecken eindrehen. Die fertigen Schnecken mit dem übrigen Butterschmalz bestreichen und diese über Nacht an einem nicht zu warmen Ort ruhen lassen.

Die Ensaïmada de Mallorca am nächsten Tag auf zwei Backbleche verteilen und nacheinander im vorgeheizten Backofen bei 200° Ober- und Unterhitze für ca. 12 Minuten backen. Wenn sie etwas abgekühlt sind, können sie noch mit Puderzucker bestäubt werden, ehe sie am besten noch lauwarm serviert werden.


Danke Tobias, dass du uns mit deinem Buch Bake & The City* mit auf deine Reise nimmst! Auch wenn ich noch nie auf der Insel war, weiß ich nun wenigstens, dass sie fantastisch schmeckt! Ich werde wohl noch ganz schön rum kommen in der nächsten Zeit...

*Reklame/ Affiliate Link

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Ach, die sehen so weich aus, da würde ich mich am liebsten rein legen :D <3

    Lieber Gruss
    Diana

    AntwortenLöschen
  2. Oh , die sehen traumhaft aus !
    liebe grüße dajana

    AntwortenLöschen
  3. Mh...sehen die Teilchen lecker aus!
    Da bekommt man glatt Lust, sie nach zu backen.

    LG
    Diana

    AntwortenLöschen
  4. Huhuu,

    meine "Schnecken" warten jetzt auf ihren Ofengang morgen früh.. Wahnsinn wie die hoch gehen.

    Was ich fragen wollte, während sie am aufgehen sind löst sich die Schnecke wieder auf.. einige sehen aus wie Hörnchen. Hast du einen Trick wie die Schnecken nach dem eindrehen auch halten?

    Viele Grüße

    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jessi, ich weiß nicht, ob du es auf den Bildern siehst, aber ich habe das Ende der Schnecke unter die Schnecke selbst geschoben. Da hat sich dann nichts gelöst.

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex mytastede.com

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.