Kekse und Cookies Pinterest made me do it süß

Pinterest made me do it: Snickerdoodles

1/24/2017



Ich möchte heute mit einem Vorsatz starten, den ich mir dieses Jahr für den Blog vorgenommen habe. Low Carb? No Sugar Challenge? Nee... Regelmäßigkeit! Ich möchte neben den normalen Rezepten, die wöchentlich erscheinen auch eine monatliche Themen-Reihe starten. Wie ihr durch meinen 10 Tipps für Pinterest Post vielleicht schon wisst, habe ich das Netzwerk erst im letzten Jahr so richtig für mich entdeckt! Gerne möchte ich es jetzt auch mehr für den Blog nutzen. Die Idee: Ihr kennt alle diese Rezepte, die ihr irgendwo seht und euch denkt: DAS MUSS ICH NACHMACHEN! Und genau das werde ich tun und meine Favoriten hier mit euch teilen! Dazu liefere ich auf dem Pinterestboard zur Aktion weitere Ideen rund um das Rezept oder verschiedene Varianten, die ich entdeckt habe! 

Im Januar ist meine Wahl auf Snickerdoodles gefallen. Snicker...was? Diese Kekse haben nichts mit dem bekannten Schokoriegel zu tun. Es handelt sich dabei um ein Cookierezept aus Amerika. Die Stars sind der Keksteig und die süße Zimtkruste, die den Cookies einen unwiderstehlichen Crunch verleiht. 

Snickerdoodles
ZUTATEN [ca. 20 Cookies]
165 g Butter (weich)
175 g Zucker
2 Eier (M)
335 g Mehl
etwas Salz
1 TL Vanille-Extrakt oder ein Tütchen Vanillezucker
Dazu: 75 g Zucker, 1 EL Zimt (Zu Zimt-Zucker vermengen)

Die Butter zusammen mit dem Zucker kurz cremig aufschlagen. Dann nach und nach die Eier zusammen mit dem Vanille-Extrakt einrühren. Das Mehl mit dem Salz vermengen und alles mit den restlichen Zutaten zu einem glatten, geschmeidigen Teig verarbeiten. Aus dem Teig kleine Kugeln zu je 35 - 40 g rollen und diese im Zimt-Zucker wälzen. Die Kugeln etwas flach drücken und auf der Oberfläche vorsichtig noch etwas Zimt-Zucker einreiben. Die Cookies dann mit ausreichend Abstand auf dem mit Backpapier ausgelegtem Backblech platzieren und bei 180° Ober- und Unterhitze für 8 - 10 Minuten backen.


Diese Cookies perfektionieren den Außen-knusprig-innen-weich-Prinzip! Durch das Wälzen im Zimt-Zucker entsteht beim Backen ein dünner süßer Panzer, der das softe Innere der Cookies knusprig umhüllt. Wahnsinnig lecker! Aufbewahren solltet ihr die Snickerdoodles in einer Blechdose oder unter eine Glashaube, damit sie möglichst lange so lecker bleiben!


Gerade bei dieser Reihe freue ich mich sehr, wenn ihr in den Kommentare Vorschläge für Rezepte da lasst, die ich gerne mal ausprobieren soll! Was schlummert auf euren Pinterest-Pinnwänden? Verratet es mir!

You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Hallo 😊 Ich find das eine super Idee! Ich selbst hab prall gefüllte Pinterest Boards. Aus Angst vor den rechtlichen Stolperfallen aber auf Privat gestellt. Der Churro Gugelhupf kam zB fantastisch an, den hatte ich dort gefunden, aber ich hab zB allerlei Fudge und S'Mores Variationen, Knoblauchknoten und anderes gepinnt 😊
    Lg, Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Richtig gute Idee... Bin gespannt, was du alles so ausprobierst und natürlich auf die Berichte. Viel Freude und gutes Gelingen!!!

    Liebe Grüße

    Diana

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Idee mit der Aktion!
    Ich liebe Snickerdoodles ja - egal in welcher Form ;)

    LG, Marc

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ja nicht bei Pinterest, obwohl es mich auch immer mehr reizt. :D Dein Rezept finde ich aber dennoch richtig klasse, jedoch würde ich mir mal ein Chai-Rezept wünschen. Das wäre klasse. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  5. Ja, die habe ich auch schon so oft auf Pinterest gesehen. Boah, bei mir ist sooo viel auf der To-Bake-Liste bei Pinterest. Zu einem alles mit Karamell und Fleur de sel, dann Gebäck mit Schokoriegeln, alles mit Baileys, Gebäck mit Kürbis, aber am meisten interessieren mich die Donuts in Katzenoptik. ;-)

    Lg, Juli von http://juli-und-die-welt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Schaut großartig aus.
    Deinen snickerdoodle caramel cake finde ich leider nicht auf deinem Blog :-(
    Wo finde ich diesen außer bei Pinterest ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maren,

      auf dem Pinterest-Board sammle ich Ideen rund um das Rezept. Den Snickerdoodle Caramel Cake findest du hier: http://www.imperialsugar.com/recipes/desserts/cakes/Snickerdoodle-Caramel-Layer-Cake

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen
  7. Außen knusprig - innen weich, da stehe ich ja voll drauf bei Cookies!
    Ich habe auch mal Snickerdoodles backen lassen (meine Tochter hatte das Rezept in ihrem ersten eigenen Backbuch) und fand sie sehr lecker, aber nix mit weich, soft oder so. Die waren platt und nicht so schön dick wie bei dir. Wir werden mal schauen, was du anders gemacht hast, denn perfekt waren unsere noch nicht....
    LG
    Martina
    PS ich bin Pinterest-süchtig....

    AntwortenLöschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex mytastede.com

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.