Miss B. unterwegs... süß

Mein großer Traum: Zu Besuch bei Peggy Porschen in London

5/27/2018


Von der U-Bahnstation aus mussten wir noch ein kleines Stückchen laufen. Als wir dann in die Ebury Street einbogen, klopfte mein kleines Fangirl-Herz bis zum Hals. Ich machte einen langen Hals und und habe mich unglaublich gefreut sobald ich endlich die berühmte rosa Fassade erblickte. Ein wahr gewordener Backblogger-Traum, ein Haus wie aus Zuckerguss und eines der Highlights unseres London-Trips für mich!


Für einen Platz draußen beim wohl most instagrammable Café in London mussten wir etwa 15 bis 20 Minuten vor einen kleinen rosa Absperrband warten. Drinnen hätten wir eher einen Platz bekommen können, aber das Straßencaféfeeling wollten wir uns nicht nehmen lassen. Die Zeit verging außerdem wie im Flug, da ich meinen "Instagram Husband" in der Schlange geparkt habe und in der Zeit ein paar Fotos von der blumenbeladenen Fassade gemacht habe. Suchspiel: Der ominöse Mr. B. versteckt sich tatsächlich auf einem dieser Bilder hier im Post. Das ist ein sagenhafter Aufstieg vom Handmodel zum Streetstylemodel. Ein Foto, das mich dann zur Instagram Wife macht, da er es auf seinem Kanal posten kann. Yayyy! Gleichberechtigung!
Davon aber mal ab. Es waren wirklich unglaublich viele Leute junge Mädels nur für ein Foto da. Lasziv/ verträumte Pose vor der Tür, Wechsel mit der Freundin, Knipsknips, Abflug. Selber Schuld! Ich habe mir den Kuchen nicht entgehen lassen!


Da ich gefühlt alle Bücher von Peggy Porschen* habe, die auf dem deutschen Markt erhältlich sind, habe ich ein paar der Torten und Cupcakes vom Tresen aus den Büchern wider erkannt. Bei der schönen Auswahl, konnte ich mich fast nicht entscheiden, aber mehr als einen Cupcake und einen Bissen von Mr. B.'s Torte habe ich auch nicht geschafft. 


Bestellt haben wir je einen  Café Latte, dazu einen Carrot Cake Cupcake für mich und ein Stück Salted Caramel Layer Cake für Mr. B. - Wir beide waren mit unserer Wahl super zufrieden. Es hat ausgezeichnet geschmeckt und sah natürlich auch richtig klasse aus. Den Service würde ich als gut bewerten, es ging zügig, obwohl es relativ voll war. Ich denke aber auch, dass es sicher Tage mit noch mehr Andrang gibt. 


Was eigentlich selbst verständlich sein sollte, möchte ich hier dennoch kurz erwähnen. Obwohl die Schlange vor dem Laden zeitweise doch sehr lang war, haben wir trotzdem nicht das Gefühl gehabt, dass man "abgefertigt" worden sei. Wir konnten dort ganz in Ruhe sitzen, entspannt essen und austrinken und uns wurde auch nicht mit dem letzten Schluck und Krümel der Tisch abgeräumt. So hatte ich wirklich einen rundum schönen Aufenthalt und würde jederzeit wieder zu Peggy Porschen gehen, wenn ich nochmal in London bin. Das müsste, wenn ich meinen Schnitt halte, in ca. 7 - 8 Jahren so weit sein... Habe schon einen Cupcake reserviert! 
*Reklame/ Affiliate Link

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Da würde ich auch gerne mal ein STück Kuchen essen!

    LG, Julia

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön! Ich war leider nicht da, als ich in London war :( Das muss ich das nächste mal nachholen! Aber Peggy Porschen habe ich schon auf der Cake & Bake getroffen. :)

    AntwortenLöschen
  3. Bei den Bildern kann man glatt neidisch werden! Die Bilder sind echt schön geworden.
    Ich war bei meinem letzten London-Trip leider nicht dort, aber dafür in der Hummingbird Bakery, welche ich ebenfalls bei einem London-Besuch empfehlen kann.

    AntwortenLöschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel-Brill
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.