Kuchen Brownies und Gugl Reklame

[Anzeige] So gut schmeckt Vorfreude: Ein Teig, 6 Gugelhupfe mit Tchibo

11/16/2019

Werbung: Dieser Post ist in Kooperation mit Tchibo* entstanden.
Weihnachten kommt die ganze Familie zusammen! So unterschiedlich wie unsere Charaktere sind auch unsere Geschmäcker. Darum machen wir heute allen eine Freude, wirklich jeder bekommt was er mag und bei dieser süßen Auswahl findet auch jeder seinen Lieblingskuchen! 
Mein Bruder und Mr. B. stehen total auf die Kombination von Schokolade und Pfefferminze, während mein Vater irritierender Weise einen großen Bogen um Schokokuchen macht. Der freut sich über den Cranberry-Orangen-Gugelhupf. Und meine Mutter und ich? Wir schlagen beim Spekulatiuskuchen zu! Mit einem großen Klacks Sahne natürlich! Alle drei ganz einfach gemacht mit den meinen neuen Backformen, die ich von Tchibo* bekommen habe.


Für nooooch mehr Auswahl und um euch zu zeigen wie wahnsinnig vielseitig ihr die drei roten Gugelhupfbackformen* aus der neuen Themenwelt von Tchibo nutzen könnt, haben Küchendeern und ich uns zusammen getan! Bei Jasmin findet ihr noch drei weitere Rezepte aus dem gleichen Grundteig! Diesen bereitet ihr einmal zu und dann müsst ihr den Teig nur noch aufteilen und könnt total einfach viele verschiedene Sorten backen. Ganz ohne Stress in der Küche für eine leckere, aber entspannte Adventszeit! Da bleibt dann auch mehr Zeit für eine giiiiiigantisch gute heiße Schokolade aus meinem neuen Lieblingsbecher aus der Tchibo-Kollektion.

Die Angaben sind auf die süßen Silkokonformen von Tchibo abgestimmt. Der Grundteig reicht für drei kleine Gugelhupfe oder einen normalen Gugelhupf mit 20 cm Durchmesser. 

ZUTATEN [Grundteig]
250 g Butter (weich)
200 g Zucker
4 Eier (Größe M)
375 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
100 ml Buttermilch
1 EL Vanilleextrakt
Für die drei Varianten
- 2 EL Kakaopulver,  3 EL Buttermilch, 2 - 3 Tropfen Pfefferminzöl,40 g Chocolate Chips (Zartbitter), 100 g Kuvertüre (Zartbitter), 1 Zuckerstange
- 40 g getrocknete Cranberries, 60 ml Orangensaft, 50 g weiße Schokolade
- 5 Gewürzspekulatius, ½ Tl Zimt, Puderzucker
Zubehör: Gugelhupfbackformen aus Silikon (3er Set)*


Am Vortag Cranberries in einen Becher füllen und den Orangensaft darüber geben. Den Becher abdecken und stehen lassen, so dass sich die getrockneten Cranberries beim Backen richtig vollsaugen können. Dann sind sie nach dem Backen auch schön saftig und schmecken richtig lecker!

Für den Grundteig die weiche Butter zusammen mit dem Zucker  und Vanilleextrakt cremig aufschlagen, dann nach und nach die Eier einrühren. Mehl mit dem Backpulver vermengen und abwechseln mit der Buttermilch in die Rührschüssel geben. Alles kurz zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig gleichmäßig auf drei Schüsseln verteilen. 


Gugelhupf #1 Hier werden Kakaopulver, Buttermilch und Pfefferminzöl eingerührt, so dass ein toller Schokoteig entsteht. Fügt dann noch Chocolate Chips zum Teig hinzu. Dekoriert wird der Gugelhupf nach dem Backen mit Zartbitterkuvertüre und einer zerstoßenen Zuckerstange.
Gugelhupf #2 Gießt die den übrigen Orangensaft ab und hebt die Cranberries unter den Teig! So einfach ist das! Nach dem Backen und Auskühlen wird der Gugelhupf mit lockeren Streifen aus weißer Schokolade dekoriert. Füllt die geschmolzene Schokolade dafür in einen Spritzbeutel oder Gefrierbeutel und schneidet die Spitze ab. So könnt ihr super leicht mit einer lockeren Handbewegung das Streifenmuster auf euren Gugelhupf bekommen.
Gugelhupf #3 Drei der Spekulatius gebt ihr in einen kleinen Beutel und fahrt mit dem Nudelholz ein paar Mal darüber, so dass ihr super feine Brösel erhaltet. Die zwei anderen Spekulatius zerbröselt ihr nur grob. Alles unter den Grundteig heben und fertig! Das geht schnell! Nach dem Backen und Auskühlen wird dieser Gugelhupf dick mit Puderzucker bestäubt! Das sieht herrlich weihnachtlich aus! 

Gebacken werden die Gugelhupfe im vorgeheizten Backofen bei 175° Ober und Unterhitze für ca. 30 Minuten



Wie eingangs versprochen gibt es heute bei Jasmin noch viel mehr Gugelhupf-Rezepte! Den die kleinen Backformen laden einfach zum Ausprobieren und Variieren ein. Schaut euch auf jeden Fall auch die drei weiteren Rezepte auf dem Küchendeern Blog an!

*Werbung / Link zu meinem Kooperationspartner

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Die sehen ja schön aus. Die Spekulatius-Variante lacht mich richtig an!
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel-Brill
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.