Donuts Gebäck und süße Kleinigkeiten Hefeteig süß

Homemade Donuts mit Zucker und Zimt

8/19/2015


Gerade gab es erst das Hefeteig-Spezial und jetzt liefere ich gleich ein Neues Rezept nach, bei dem alle Tipps und Tricks angewendet werden können!
Bisher habe ich immer nur so kleine Donuts im Donut Maker* gebacken. Die sind witzig und lecker, aber eben nicht wie echte Donuts. Lange hat es mich gereizt die süßen Kringel mal wirklich zu frittieren und als ich dann neulich in einem Laden in der Stadt diesen Donut-Ausstecher* fand, musste ich ihn einfach kaufen. Das Wochenende drauf wurde er dann gleich ausprobiert und ich bin in Donut-Produktion gegangen. Mit dem Ausstecher geht das wie am Schnürchen, wenn ihr euch aber nicht extra etwas dafür kaufen möchtet, könnt ihr aber auch einen einfachen runden Ausstecher oder ein großes Weinglas und eine Spritztülle zum Ausstechen des Lochs in der Mitte verwenden. Das klappt natürlich auch und schmecken wird man keinen Unterschied! Aber ich kann einfach nicht an Backzubehör vorbei gehen...


Einsteigen wollte ich mit einem Klassiker. Das ist für mich kein Donut mit Glasur, sondern einer, der frisch aus dem Öl kommend in Zucker und Zimt gewälzt wird! So lecker! Mehr braucht es manchmal nicht. 

Zutaten (ca. 20 Donuts)
600 g Mehl
2 Eier
250 ml Milch
1 Päckchen frische Hefe
50 g Zucker
70 g Butter

+ ca. 170 g Zucker und 3 - 4 EL Zimt zum Wälzen

Für den Hefeteig zuerst die Milch etwa handwarm erwärmen und den Zucker und die Hefe einrühren und darin auflösen. Mehl, etwas Salz und Eier in eine große Rührschüssel geben und die Hefemilch dazu gießen. Den Teig kneten und dann die Butter hinzufügen. Alles mit der Hand oder mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten, elastischen Teig verarbeiten. Diesen an einem warmen Ort für 45 Minuten - 1 Stunde gehen lassen. Das Teigvolumen sollte sich mindestens verdoppelt haben. Den Teig dann nochmal kneten und erneut für 1 - 2 Stunden gehen lassen. 
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1,5 cm dick ausrollen. Mit einem Donut-Ausstecher oder einem Glas Donuts mit einem Durchmesser von ca. 8 cm ausstechen. Den Teig nicht öfter als zwei mal erneut verkneten und ausrollen. Die Donuts abgedeckt nochmal ca. 45 Minuten gehen lassen.
Das Öl in einen Topf geben, so dass die Donuts darin schwimmen können und auf ca. 170° erhitzen. Das überprüft man sehr sicher mit einem Bratenthermometer*. Alternativ kann man auch die Löffelmethode anwenden. Einfach einen Kochlöffel aus Holz ins Öl halten. Bilden sich Bläschen, reicht die Temperatur. Je nach Topfgröße können immer 3 -4 Donuts gleichzeitig für ca. 1,5 Minuten ausgebacken werden (Achtung: Wenden!). Die noch heißen, fettigen Donuts in der Zucker-Zimt-Mischung wälzen und dann komplett auskühlen lassen. 


Selbstgemachte Donuts brauchen Zeit, weil der Hefeteig lange gehen muss, aber belohnt wird man mit fluffigen, leckeren und warmen Donuts! Und weil das mit dem Frittieren jetzt so gut geklappt hat, habe ich total Lust gleich das nächste Experiment zu wagen. Ich hätte ja schon Lust auf Quarkbällchen.... 



*Reklame/ Affiliate Link

You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Lecker, die sehen echt zum Anbeißen aus :-)
    Internette Grüße
    Myriam

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt will ich auch Donuuts machen!!!

    Süße Grüße :) Aylin

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen total köstlich aus! Donuts habe ich auch schon selbst gemacht, allerdings mag ich das frittieren nicht so - dann stinkt immer die ganze Küche (inklusive mir) ;) Es lohnt sich auch nur wenn man Besuch hat, die Donuts schmecken am nächsten Tag irgendwie nicht mehr so toll. Und für 3 Donuts Frittierfett erwärmen.. hm. Aber wenn ich deine so sehe, hab ich direkt wieder Lust drauf ;)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  4. Ohh ja, das mit dem verführerischen Küchenzubehör kenne ich... Toll sehen deine Donuts aus!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. mmhh lecker! Mit Zimt und Zucker sind sie mir auch am Liebsten. :-)
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  6. Mhhh, wenn die warm sind, schmecken die bestimmt mega guuuut. *-*
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  7. WOAH, die sehen wahnsinnig lecker aus. Ich brauche wohl auch so einen Ausstecher.... :D

    LG

    AntwortenLöschen
  8. oh wie lecker
    bestimmt ein toller snack, wenn man gäste erwartet

    Lady-Pa

    AntwortenLöschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex mytastede.com

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.