Kuchen Brownies und Gugl süß

Sagenhafter Erdnussbutter-Schoko-Marmorkuchen

1/26/2016


Was soll ich zu diesem Marmor-Gugelhupf schreiben? Das die saftige Erdnussschicht von leckerem Schokoladenteig durchzogen wird? Das euer Kuchen wunderbar crunchy wird, wenn ihr Erdnussbutter mit Stückchen verwendet. Das die Schokoladenschicht, die sich wie dunkle, zart schmelzende Lava über Gugelhupf ergießt, herrlich knackig ist? Das ihr euren Marmorkuchen noch mit selbst gemachten Peanutbutter Cups dekorieren könnt? Kann ich alles schreiben, aber ich glaube, dass euch schon klar war, dass ihr den Erdnussbutter-Schoko-Marmorkuchen backen wollt, als ihr das Bild gesehen habt, wenn ihr Erdnussbutter und Schokolade genau so liebt wie ich...!


ZUTATEN (20er Gugelhupfform)
150 g Butter
100 g Erdnussbutter (creamy oder crunchy)
200 g brauner Zucker
4 Eier (Größe M)
375 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
125 ml Buttermilch + 4 EL
4 EL Kakaopulver

+ 200 g dunkle Kuvertüre

Für den Rührteig zuerst Erdnussbutter, Butter und Zucker zusammen aufschlagen. Dann nach und nach die Eier hinzufügen. Mehl und Backpulver in einer zweiten Schüssel vermengen und abwechselnd mit 125 ml Buttermilch zum Teig geben. Den Teig dann auf zwei Schüssel aufteilen und in die eine Teigportion noch 4 EL Kakaopulver und 4 EL Buttermilch einrühren. Fettet und bemehlt eure Backform und gebt dann zuerst den Erdnuss- und dann den Schokoteig hinein. Zieht mit einer Gabel Schlieren für die Marmorierung in den Teig. Gebacken wird der Gugel bei 175° Ober und Unterhitze für ca. 50 Minuten. Nach dem Backen solltet ihr den Kuchen noch ca. 15 Minuten in der Form abkühlen lassen, ehe ihr ihn aus der Form stürzt. 


Ist der Gugelhupf ganz ausgekühlt, könnt ihr weiter machen. Für den Schokoguss wird die Kuvertüre fein gehackt. Dann werden 2 Drittel davon über einem Wasserbad oder in kurzen Intervallen in der Mikrowelle (zwischendurch Rühren) geschmolzen. Gebt das letzte Drittel zur geschmolzenen Kuvertüre und rührt bis sich alles aufgelöst hat. So wird eurer Guss besonders knackig und glänzt schön. So lange die Schokolade noch nicht fest ist, könnt ihr den Gugelhupf mit gehackten Peanutbutter Cups dekorieren. Für das kleine Türmchen habe ich Schokolade als "Kleber" verwendet. 


Natürlich findet ihr das Rezept für die Peanutbutter Cups auf dem Blog und in der Deluxe-Variante mit fantastischen karamellisierten Erdnüssen auch im großen Buch der Backtrends*. Klar schmeckt der Marmorkuchen auch solo super, aber die Deko mit den Peanutbutter Cups macht Spaß und ist super lecker!


*Reklame/ Affiliate Link 

You Might Also Like

15 Kommentare

  1. Laura aus Bamberg26. Januar 2016 um 14:52

    Ohh das ist genau die richtige Nervennahrung für die Prüfungsphase in der Uni! Ich wollte meine Guglform eh mal wieder benutzen. Ich bin kurz davor sofort Buttermilch kaufen zu gehen und loszulegen :) Danke für das tolle Rezept, ich werde berichten!

    LG, Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Laura aus Bamberg28. Januar 2016 um 14:17

      https://www.instagram.com/p/BBE2tymybJb/

      Also der Kuchen ist super saftig und lecker geworden. Ich habe zwar eine 25-er Guglform verwendet, das hat der Optik aber nicht geschadet :) Der wird gleich in mein Backbuch aufgenommen!

      Löschen
  2. Liebe Katharina,

    ich fühle ich jetzt schon auf meiner Hüfte... wie dieser Traum aus Erdnussbutter und Marmorkuchen sich dort niederlegt ... :-)

    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  3. Oh, der sieht schon so supersaftig aus. Es ist und bleibt einfach ein mega KLassiker :)

    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  4. wow wie lecker. Meine Familie steht wohl nicht so auf Erdnussgeschmack, aber vielleicht mache ich den mal für mich selbst ^^

    AntwortenLöschen
  5. mmmhhh... der sieht sowas von lecker aus. Könnte ich jetzt gut vertragen. Würde mir über das triste Wetter helfen.

    AntwortenLöschen
  6. Mhhm der sieht wirklich klasse aus! Ich liebe Kuchen mit Erdnussbutter. Tolles Rezept und superschön fotografiert!!
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  7. Der sieht wahnsinig toll aus! Die Peanutbuttercups muss ich unbedingt nachmachen!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe noch nie mit Erdnussbutter gebacken aber sicher wäre das mal richtig toll. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  9. Hmmm, der sieht so supersaftig und extralecker aus! Ich liebe Erdnussbutter, tolles Rezept.

    Liebe Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen
  10. Wie schade dass mir da wieder meine Allergie dazwischenfunkt - oder gibt es vielleicht eine Alternative zur Erdnussbutter?
    Der Kuchen sieht sooo lecker aus...

    Viele Grüße
    Haruko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Haruko :-)

      Probiere doch einfach ne andere Nussbutter oder Mandelmus...vielleicht klappt es ja damit (schmeckt dann halt anders)

      LG

      Löschen
  11. Hallo miss B. Kannst du eigentlich Gedanken lesen? Hab ein mamorkuchen Rezept gesucht und dann deinen neuesten Eintrag gefunden und direkt nachgebacken. Das schöne ist nämlich, dass mir immer alles von dir gelingt. Einfach tolle Rezepte!ich hab in den Schokoladenguss noch eine Schicht erdnusdbutter eingearbeitet,weil keine Geduld für peanutbutter cups. Das klappt super gut :D viele grüße aus Münster.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Miss B.!
    DAS wäre definitiv mein Kuchen! Erdnussbutter, Schokolade, und das als Kuchen verpackt ohne eine Creme. Fantastisch!
    Liebe Grüße,
    Pinki

    AntwortenLöschen
  13. Wooow voll lecker <3. Werde es auf jeden Fall ausprobieren. Grüße aus Seiser Alm Kastelruth

    AntwortenLöschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.