Miss B. unterwegs...

Das ist keine echte Rose! #Wafer Paper

3/03/2016

Workshop Wafer Paper Rosen mit Ludmilla Schmalz auf der Cake World
Gestern habe ich euch schon zu einem kleinen Rundgang mit meinen Eindrücken von der diesjährigen Cake World in Hamburg mitgenommen. Heute möchte ich euch zeigen, was ich dort sonst noch so getrieben habe. Jedes Jahr werden auf der Messe Demonstrationen und Workshops zu verschiedenen Themen unter der Leitung von bekannten Tortenkünstlern angeboten. Dieses Jahr hatte ich das Glück zu einem eingeladen zu werden und weil ich vorher noch nie etwas davon gehört hatte und das Thema super spannend fand, habe ich mich für einen Workshop zum Thema Wafer Paper Rosen bei Ludmilla Schmalz entschieden.


Vor jedem von uns lag eine pinke Arbeitsmatte mit verschiedenen Pinseln, Puderfarben, einem Schwämmchen, einer Schere und natürlich dem Orientierungsblatt mit den schon fertig ausgeschnittenen Blütenblättern aus Wafer Paper. Dazu gab es für jeden eine kleine Kugel aus Styropor, die als Basis für unsere Rosen diente. Später wurde jedem noch ein Gläschen Wodka eingeschenkt. Zum Befeuchten des Wafer Papers versteht sich.


Nun hatten wir drei Stunden Zeit, um unter der Anleitung von Ludmilla Schmalz je eine Rose aus Wafer Paper zu fertigen. 3 Stunden - Das klingt für den Laien erstmal nach wahnsinnig viel Zeit, aber gegen Ende mussten sich tatsächlich fast alle etwas beeilen.
Zum anbringen und Biegen der Blütenblätter, müssen sie zuvor etwas befeuchtet werden. So wird dann ein Blütenblatt nach dem anderen am Kegel angebracht. Durch das Bemalen mit den Pulverfarben wirken die Blumen lebendiger und realistischer.


Ludmilla hat uns erklärt, dass die großen Vorteile der Wafer Paper Methode sind, dass sich die Rosen deutlich schneller als mit Blütenpaste anfertigen lassen und sie unfassbar leicht sind. Durch das geringe Gewicht lassen sie sich ganz einfach auf Torten anbringen. Aufpassen muss man nur bei Feuchtigkeit, denn dann löst sich das Esspapier einfach auf.


Wer noch tiefer in die Materie einsteigen und sich zu verschiedenen Techniken der Tortendekoration informieren möchte, kann in die Zeitschrift Magie des Zuckers schauen, deren Herausgeberin Ludmilla Schmalz ist. 


Am Ende des Kurses waren wir alle stolz auf unsere Blümchen. Ich freue mich schon darauf die neu erlernte Technik zu Hause nochmal in Ruhe auszuprobieren! Vielen Dank an Ludmilla und die Cake World für den tollen Kurs!


You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Die schauen wirklich extrem echt aus! Ganz toll! Aber 3h... woaaah da braucht man Nerven :D

    AntwortenLöschen
  2. Wow das ist ja verrückt wie echt die aussehen!Super!
    Liebe Grüsse,
    krisi

    AntwortenLöschen
  3. Ganz nah am Original!
    Genial!
    Liebe Grüße, Britti

    AntwortenLöschen
  4. Die sind ja wirklich wunderschön und lebensecht! Ich bin begeistert. So einen Kurs hätte ich auch belegt.
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
  5. Die sind soooo schön, da wäre ich auch echt stolz. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  6. Deine Rose ist echt toll geworden.
    Klingt nach einem tollen Kurs!!!
    Liebe Grüße,
    Froilein Pink

    AntwortenLöschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.