Cupcakes und Muffins süß

Immer wieder gerne: Schwarzwälder-Kirsch-Cupcakes

2/07/2017


Klassiker werden nicht langweilig. Diese Behauptung möchte ich nicht einfach nur in den Raum stellen, sondern meine These ganz nach Lehrbuch auch mit einer Begründung untermauern. Klassiker werden nicht langweilig, weil die traditionellen Kombinationen einfach lecker sind und in uns wohlige Erinnerungen auslösen. Bei mir ist das die Kuchentheke im Restaurant meiner Großeltern, die prall gefüllt war mit den Torten, die mein Opa immer früh morgens für die Kaffeegäste gebacken hat. Um mein Argument nun zu vervollständigen möchte ich nun meine Schwarzwälder-Kirsch-Cupcakes als Beispiel anführen. Die Abwandlung des Klassikers als handlicher Cupcake! Überzeugt? 

Schwarzwälder-Kirsch-Cupcakes
ZUTATEN [12 Stück]
140 g Mehl
55 g Kakao
125 g Zucker
½ TL Natron
100 ml heißes Wasser
70 ml Öl
2 Eier (M)
2 - 3 EL Milch
1 Glas Süßkirschen (davon 300 g Kirschen für den Teig)
+ 1 Tasse Zucker

Für den Teig Mehl, Kakaopulver, Natron, Zucker, heißes Wasser und Öl in eine Rührschüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren. Dann die Eier hinzufügen und ebenfalls unter rühren. Die Kirschen abtropfen lassen und dabei eine Tasse Saft auffangen. Zum Schluss 300 g Kirschen unter den Teig heben. Diesen dann auf 12 Muffinförmchen verteilen. Gebacken werden die Cupcakes bei 175° Ober- und Unterhitze für ca. 25 Minuten
Anstatt mit alkoholhaltigem Kirschwasser, tränke ich meine Cupcakes lieber mit selbst gekochtem Kirschsirup. Während die Cupcakes im Ofen sind einfach den aufgefangenen Kirschsaft mit einer Tasse Zucker in einen Topf geben und einmal aufkochen lassen. Dann köcheln lassen bis die Flüssigkeit klar ist 
In die noch warmen Cupcakes werden dann mit einer Gabel ein paar Löcher gepiekst. Dann gebt ihr vorsichtig je 2 - 3 TL Kirschsirup über die Cupcakes und lasst diesen einsickern. Das macht eure Cupcakes besonders saftig!


Für das Topping
400 ml Konditorsahne
1 Päckchen Sahnesteif
4 EL Puderzucker
1 TL Vanilleextrakt
Schokoladen-Raspeln (Zartbitter)
12 Cocktail-Kirschen mit Stiel

Für das Topping wird die Sahne zusammen mit dem Sahnesteif, dem Puderzucker und dem Vanilleextrakt aufgeschlagen. Die gesüßte Sahne dann in einem Spritzbeutel füllen und mit großer Sterntülle auf die Cupcakes spritzen. Diese dann noch mit Schokoladenraspeln und je einer Cocktailkirsche dekorieren. 


Schwarzwälder-Kirsch-Cupcakes habe ich schon einmal gebacken. Gebloggt habe ich sie ebenfalls bereits. Dabei handelte es sich um eines der ersten Rezepte, die ich jemals hochgeladen habe. Und ich war so, so, sooo stolz auf sie! Daher wollte ich unbedingt ein Foto machen, ehe die Gäste zu Mr. B.'s Geburtstagsparty kamen. Darin, dass es ca. 19:45 im Februar und draußen stockdunkel war, sah ich damals irgendwie noch kein Hindernis. Das mit dem Geschenkpapier als Hintergrund hatte ich mir bei meinem damaligen Lieblingsblog abgeguckt, auch wenn Sarah das bedeutend hübscher hingekriegt hat.

Fünf Jahre später blogge ich das Rezept also nochmal. RE•CREATE – das Blogevent von Bake to the roots ist dafür der perfekte Anlass. Denn bei dem Event geht es darum, eines seiner ältesten Rezepte raus zu kramen und neu aufzulegen. 


Eine großartige Idee von Marc, darum bin ich sehr gerne dabei! Das Blogevent geht noch bis zum 18.02. und ich bin gespannt auf viele neue-alte Rezepte! 

*Reklame/ Affiliate Link

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Na da hat sich ja einiges getan in den letzten Jahren! Die Cupcakes sehen toll aus! Fast zu schön zum Reinbeißen :) Das mit dem Geschenkpapier kenn ich auch - hab ich bei Cookies ein paar mal gemacht früher :D

    Schön, dass Du beim Blogevent mit dabei bist!

    LG, Marc

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, die sind wirklich immer wieder lecker! Esse ich auch wahnsinnig gern. ♥

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebeliebeliebe Schwarzwälder Kirsch, ganz ehrlich! Für meinen Geburtstag muss fast jedes Jahr eine Schwarzwälder Kirschtorte her, sonst ist es kein richtiger Geburtstag. (Wobei ich mich auch mit einer Schokotorte zufriedengeben kann, in Notfällen :D)
    Und solche Aktionen wie RE•CREATE finde ich total spannend. Ich sehe gerne, wie man sich in all den Jahren als Blogger verbessert hat. Ich muss echt mal schauen, was eigentlich mein erstes Rezept auf Deliriumskind war! Jetzt hab ich Lust, da auch mitzumachen.

    Alles Liebe,
    Deliriumskind

    AntwortenLöschen
  4. Tolles recreate-Rezept! Die sehen echt richtig lecker aus!
    Nur mit Cocktailkirschen kann ich persönlich nicht viel anfangen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war auch zugegeben eher eine optische Entscheidung.... obwohl Mr. B. die ganz gerne nascht. :D

      Liebe Grüße
      Miss B.

      Löschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex mytastede.com

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.