Cupcakes und Muffins süß

Im Winterwald: Rehkitz-Cupcakes [weisse Schokolade und Nuss]

12/01/2015


Es gibt Anlässe, die verlangen nach einem besonderen Cupcake! Wenn eine der besten Freundinnen zum Brautkleider gucken einlädt, dann ist das definitiv ein Tag, der nach besonderen Cupcakes in weiß verlangt! Wenn sie dann noch so unfassbar niedlich sind, schadet das der Stimmung sicher auch nicht. Pssst... die Cupcakes am besten nach dem Kleider anprobieren genießen! 


ZUTATEN (ca. große 12 Cupcakes)
Teig
125 g Butter
100 g Zucker
einige Tropfen Bittermandelaroma
2 Eier
etwas Salz
125 g Mehl
2 TL Backpulver
125 g gemahlene Nüsse (Haselnüsse, Mandeln)
65 ml Milch
Topping
300 g weiße Schokolade
150 ml Konditorsahne
250 g Butter
5 gehäufte EL Puderzucker
einige Tropfen Bittermandelaroma
Für den Nussteig schlagt ihr zunächst die Butter zusammen mit dem Zucker und dem Bittermandelaroma cremig auf. Dann kommen nach und nach die Eier hinzu. Vermengt Salz, Mehl, Backpulver und die gemahlenen Nüsse miteinander in einer separaten Schüssel und gebt die trockenen Zutaten dann abwechselnd mit der Milch zu den nassen Zutaten und mixt alles, bis ein glatter Teig entstanden ist. 
Ich habe meine Nüsse selbst gemahlen und zwei Drittel Haselnüsse und ein Drittel Mandeln verwendet.
Verteilt den Teig gleichmäßig auf  eure Formen. Gebacken werden die Cupcakes bei 175° Ober- und Unterhitze für ca. 20 Minuten. Lasst die Cupcakes nach dem Backen gut auskühlen. 


Für das Frosting hackt ihr die weiße Schokolade und erhitzt die Sahne. Gießt die heiße Sahne über die Schokolade und lasst sie unter langsamen Rühren darin schmelzen. Lasst die Schokosahne auf Zimmertemperatur herab kühlen und rührt dabei gelegentlich. Dann stellt ihr sie noch etwa eine Stunde lang kühl. Danach wird sie etwas aufgeschlagen. 
In einer zweiten Schüssel schlagt ihr die Butter zusammen mit dem Puderzucker und dem Bittermandelaroma auf bis sie ganz hell und cremig wird. Gebt dann unter langsamen Rühren portionsweise die Schokosahne dazu. 
Das Topping kann nun mit einer großen Sterntülle auf die Cupcakes gespritzt werden. Dann nur noch mit einem kleinen Rehkitz-Keks verzieren. Das Rezept dafür findet ihr ebenfalls auf dem Blog.



Das war mein kleiner Ausflug in die Natur! Es ist aber auch immer besonders aufregend Cupcakes in freier Wildbahn zu erleben und sie in ihrem natürlichen Lebensraum zu fotografieren. Zu blöd, dass ihre natürlichen Fressfeinde (eine wilde Horde Mädels) nicht weit war... Viel Spaß beim Backen!


You Might Also Like

9 Kommentare

  1. Die sind ja total niedlich :) Lg Elli

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Miss B.
    Sooo süße Fotos hast du gemacht! Die Idee mit den kleinen Reh-Keksen auf den Cupcakes ist an sich schon total genial und jetzt hast du die Muffinförmchen noch so süß mit Masking Tape (?) verziert und einen Mini-Winterwald aufgebaut - ganz zauberhaft!!! <3
    Jetzt habe ich aber noch eine Frage: Was unterscheidet Konditorsahne von klassischer Schlagsahne?
    Winterliche Grüße, Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franziska,

      Viiiielen, vielen Dank! Das mit der Konditorsahne habe ich jetzt verlinkt. :)

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen
    2. Vielen lieben Dank! ;-)

      Löschen
  3. Ich liebe Rehe <3

    In meine rKindheit habe ich Bambi so unheimlich gerne angeschaut... und wenn ich ehrlich bin, heute auch noch <3

    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand Klopfer so süüüüß!

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen
  4. Ich liebe deine Rezepte, hatte ich das schon mal erwähnt?! :D
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich immer so über deine lieben Kommentare <3

      Liebe Grüße, Miss B.

      Löschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.