Blümchenkuchen Kuchen Brownies und Gugl süß

Traumhaft schön und so einfach: Gugelhupf mit Blütenpracht

4/26/2017


Diesen Satz habe ich schon drölfmillionenmal gehört: "Was mit Mohn und Birne!" Nämlich jedes, ich wiederhole JEDES Mal, wenn ich meinen Papa frage was ich für ihn backen soll. Begleitet wird dieser Wunsch dann von einem verschmitzten Lachen. So kam es schon zu Mohn-Birnen-Hefeschnecken, diversen Kuchen bei denen die Äpfel durch Birnen ersetzt wurden und sogar im Rasenden Falken versteckte sich ein Mohn-Birnen-Boden. Wenn ich nun aber einmal im Jahr zu seinem Geburtstag an seine Lieblingskombination gebunden bin, soll das so sein. Wichtig ist mir nur, dass es immer mal etwas Neues gibt, so dass die All-Time-Favorites nie langweilig werden! 


Dieses Jahr habe ich mich, weil ich nicht ganz so viel Zeit hatte, für einen saftigen Gugelhupf entschieden. Der ist schnell gebacken und wird dann durch die Buttercremeblumen richtig aufgewertet und geburtstagstauglich gemacht. So einen Gugelhupf mit Blumen zu Verzieren ist viel einfacher als eine ganze Torte zu dekorieren, da er vorher nicht eingestrichen werden muss. Auch die Fläche, die mit Blümchen bedeckt werden muss, ist viel kleiner. Dieses Projekt ist also auch für Anfänger geeignet. Ich würde dann aber vorher ein paar Blümchen auf Backpapier üben.
Weil der Kuchen für meinen Vater war, habe ich mich ganz Gender-Mainstream-konform für blaue Blümchen entschieden. Außerdem passt das wirklich hübsch zu dem Mohn. Ihr könnt euch da aber natürlich auch für andere Farben entscheiden. Es ist ja schließlich auch bald MUTTERTAG! 


REZEPT [20 cm Ø]
Teig
250 g Butter
200 g Zucker
4 Eier (Größe M)
375 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
100 ml Buttermilch
1 EL Vanilleextrakt

1 Pck. Mohnback
1 - 2 Birnen (geschält, entkernt, gewürfelt)
Zubehör: Backform für einen Gugelhupf*


Für den Teig zuerst die Butter mit dem Zucker hell-cremig aufschlagen. Dann nach und nach die Eier einrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermengen und in die große Rührschüssel geben. Dann die Buttermilch und den Vanilleextrakt dazu geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. 
Eine Hälfte des Teigs in die gefettete und bemehlte Backform geben und ebenfalls die Hälfte der Birnen darauf verteilen. Das Mohnback unter den restlichen Teig rühren und diesen dann auf dem Vanilleteig verteilen. Die restlichen Birnenwürfel darauf verteilen. Dann mit einer Gabel beide Teigschichten etwas miteinander vermengen, so dass eine hübsche Marmorierung entsteht. Gebacken wird der Kuchen bei 175° Ober und Unterhitze für ca. 50 Minuten.
Nach dem Backen sollte der Kuchen noch ca. 10 Minuten in der Form auskühlen. Dann kann er gestürzt werden. Bevor der Kuchen fertig dekoriert werden kann, sollte er vollkommen auskühlen.


Für die BUTTERCREME
3 Eiweiß (M)
150 g Zucker
50 ml Wasser
250 g Butter (Zimmertemperatur)

Die Eiweiße in einer fettfreien Schüssel aufschlagen und dabei langsam 50 g Zucker einrieseln lassen. Das Wasser zusammen mit den restlichen 2/3 des Zuckers in einen Topf geben und aufkochen lassen. Den Sirup ca. 5 Minuten einkochen lassen und dabei immer ein Auge darauf haben. Den heißen Sirup dann zu dem Eischnee geben und unter ständigem Rühren in einem dünnen Strahl dazu gießen. Die Masse so lange schlagen, bis sie wieder abgekühlt ist und dann esslöffelweise die Butter dazu geben und einrühren. Die Creme auf vier Schüsseln aufteilen. Ein Teil der Creme bleibt weiß, ein kleiner Teil wird hellgrün eingefärbt. Die zwei weiteren Portionen werden in einem blasseren und einem kräftigeren blau eingefärbt. Ich habe dafür Kelly Green, Sky Blue und Königsblau von Wilton* verwendet. 


Für die Blumen und Blätter habe ich vier verschiedene Tüllen verwendet:

Die Blumen mit Perlen (4) habe ich auf einem Blumennagel* gespritzt. Die hellblaue Creme habe ich dafür in einen Spritzbeutel mit Rosentülle* gefüllt. Klebt ein kleines Quadrat aus Backpapier mit einer kleinen Menge Creme auf den Blumennagel. Spritzt dann eine kleine Portion Creme in die Mitte und gebt weiße Zuckerstreusel* darauf. Dann werden die Blütenblätter aufgespritzt. Ihre Form erinnert dabei etwas an kleine Regenbogen, die sich aneinander reihen. Die Blume dann zusammen mit dem Backpapier vom Blumennagel ziehen und gut kühlen. Als die hellblaue Creme aufgebraucht war, habe ich noch etwas weiße Creme in den Spritzbeutel gegeben. Die weiße Creme zusammen mit den Resten der hellblauen Creme ergaben dann schöne zweifarbige Blüten.

Die dunkleren blauen Blumen (1) werden direkt auf dem Kuchen gespritzt. Dafür einfach von innen nach außen eine kleine, flache Spirale spitzen. Die Blumen auf dem Kuchen verteilen.

Dann können die Blumen von dem Backpapier auf dem Kuchen verteilt werden. Ihr könnt sie mit etwas Buttercreme festkleben.

Für die weißen und blauen Blümchen (2) wird eine kleinere geschlossene Sterntülle* verwendet. Damit wird die Creme einfach in kleinen Tupfen auf den Kuchen gespritzt. Damit lassen sich leicht Zwischenräume zwischen den größeren Blumen auffüllen. In die Mitte der blauen Blümchen können dann noch größere Zuckerperlen gesetzt werden.

Die Blätter (3) werden mit einer Blatttülle* mit hellgrüner Creme gespritzt. Sie werden verteilt und zwischen die Blumen gesetzt. 


Auf dem Blog findet ihr noch viele andere Blümchenkuchen. Gerade im Frühjahr finde ich das immer traumhaft schön! Wenn draußen alles grün wird, dürfen auch gerne kleine Rosen und Blumen auf meinen Kuchen erblühen... 

*Reklame/ Affiliate Link (Wenn du über diesen Link etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für dich natürlich nicht. Ich kann mir dann allerdings mal wieder eine neue Tülle und Spritzbeutel für das nächste Rezept kaufen...)

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Wenn ich das nur so hinbekommen würde! *träum*

    LG Finja

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die Blümchen sind der Hammer. So toll würde ich das auch gerne können.
    LG Melli

    AntwortenLöschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex mytastede.com

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.