Cupcakes und Muffins Frühstück süß

Wie in Elmo Alaska: Bananen-Walnuss-Muffins zum Frühstück

4/04/2017


Habt ihr auch diese Serien, die ihr immer wieder gucken könnt? Damit meine ich nicht die abertausendste Wiederholung im TV, die ihr mehr unfreiwillig beim Zappen vorgesetzt bekommt, sondern Serien, die ihr bewusst gerne wieder einschaltet. Bei mir ist das irgendwie Men in Trees. Nicht weil sie besonders gut wäre, aber irgendwie hat sie für mich diesen Wohlfühlcharakter und wenn Marin endlich ihre Hütte einrichtet oder in den Wäldern Alaskas nach wildem Knoblauch sucht liebe ich das.
In der Serie backt Patrick, der mit dem Marin eine Radioshow moderiert, immer sagenhaft lecker aussehende Muffins. Ich kenne zwar sein Rezept nicht, aber diese hier sehen mindestens genau so gut aus!


ZUTATEN [12 Stück]
280 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
1 ½ TL Backpulver
1 TL Natron
1 gestrichener TL Zimt
250 ml Bananenpüree (entspricht 2 - 3 Bananen)
140 g Butter
100 g Zucker
2 Eier (L)
100 g Walnüsse (grob gehackt)

Das Mehl mit den gemahlenen Mandeln, Zimt, Backpulver und Natron vermengen. Die Banane in einer zweiten Schüssel mit einer Gabel sehr sorgfältig zerdrücken, so dass ein Püree entsteht. Dieses dann zusammen mit der sehr weichen Butter, den Eiern und dem Zucker aufschlagen. Dann die trockenen Zutaten dazu geben und diese sachte mit einem Teigschaber oder einem großen Löffel mit den nassen Zutaten vermengen. Zuletzt werden die Walnüsse unter gehoben. Verteilt den Teig auf die gefetteten und bemehlten Mulden der Muffinform.
Gebacken werden die Muffins im vorgeheizten Backofen bei 190° Ober- und Unterhitze für ca. 18 Minuten.

Wenn ihr euch nun so einen Muffin für ein Frühstück-To-Go schnappt oder einen davon ihn eure Lunch Box packt, müsst ihr übrigens kein schlechtes Gewissen haben. Einer dieser leckeren Prachkerle hat gerade mal 280 Kalorien.

TIPP: Verwendet für dieses Rezept besonders reife Bananen. Die Schale sollte schon braune Sprenkel haben. Dann werden die Muffins besonders lecker!


Ihr seid auf den Geschmack gekommen? Ich habe noch mehr Rezepte für Frühstücksmuffins in der Rezeptschublade. Lecker sind sie auch hübsch marmoriert mit nutella oder natürlich saftigen Blaubeeren.

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Yammi, solche Muffins habe ich auch schon gebacken und die fand ich mega lecker! :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Serie kenne ich. Ich habe sie leider nicht regelmäßig verfolgt, aber ich weiß was du meinst.
    Man hat einfach das Gefühl, dass dort alles easy und unkompliziert ist. Die Leute kennen sich und helfen einander. Ich denke, genau das hinterlässt so ein gutes Gefühl. Mir geht es immer bei Gilmore Girls so.
    Zum Glück habe ich noch eine überreife Banane daheim. ;-)

    AntwortenLöschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Cupcake ohne Zucker! ^^
Danke, dass du meinen Blog versüßt.

Ich bin dabei:

Köstlich & Konsorten Blogger Relations Kodex mytastede.com

Copyright

© Text und Bild: Miss Blueberrymuffin / Katharina Karpenkiel
ALLE BILDER UND TEXTE IN MEINEM BLOG SIND MEIN EIGENTUM UND DÜRFEN NICHT OHNE MEINE ZUSTIMMUNG VERWENDET WERDEN.